Abo
  • Services:
Anzeige

Instant Messaging: Neue Hauptversion von Miranda IM

Miranda IM unterstützt ICQ, AIM, Yahoo Messenger, MSN Messenger, Jabber und IRC

Der Multiprotokoll-Instant-Messenger Miranda IM steht ab sofort in der Version 0.4.0 für die Windows-Plattform zum Download bereit. Mit der aktuellen Version wurden zahlreiche Verbesserungen vorgenommen. Der über Plug-Ins leicht um etliche Funktionen erweiterbare Client lässt sich mit allen wichtigen Instant-Messaging-Protokollen nutzen.

Miranda IM 0.4.0
Miranda IM 0.4.0
In Miranda IM 0.4.0 wurden sämtliche Datenbankzugriffe verbessert und vertikale Scrollleisten lassen sich nun auf Wunsch generell ausblenden. Wesentlich umfangreicher lässt sich nun bestimmen, welche Arten von Benachrichtigungen in Miranda IM angezeigt werden sollen. Dabei kann dies für verschiedene Bereiche der Software individuell eingestellt werden. In der Kontaktliste gibt es zudem die Möglichkeit, die in Windows gesetzten Systemfarben zu verwenden.

Anzeige

Miranda IM 0.4.0
Miranda IM 0.4.0
Über den AOL Instant Messenger erhält man Auskunft, wenn sich ein mobiler Nutzer am Telefon befindet und der Dateitransfer zwischen MacOS-Nutzern wurde verbessert. Per MSN-Messenger werden nun auch Avatare sowie Peer-to-Peer unterstützt. Bei Jabber kam Unicode-Support dazu, der im Protokoll für den Yahoo Instant Messenger verbessert wurde. Außerdem unterstützt das komplett überarbeitete Yahoo-Protokoll nun auch Avatare sowie den Austausch von Dateien.

Miranda IM 0.4.0
Miranda IM 0.4.0
Ferner wurde die Unicode-Unterstützung im ICQ-Protokoll verbessert und die Autorisierungsoption überarbeitet sowie der Avatar-Support hinzugefügt. Über IRC lassen sich Verbindungen nun per OpenSSL verschlüsseln und außerdem wird CTCP sowie DCC für Dateiübertragungen und Chats unterstützt. Bei Einsatz des Chat-Plug-Ins steht zudem für IRC eine neue Bedienoberfläche bereit. Darüber hinaus sollen etliche Fehlerbereinigungen und kleine Verbesserungen dafür sorgen, dass die Software insgesamt zuverlässiger zu Werke geht.

Miranda IM 0.4.0
Miranda IM 0.4.0
Miranda IM unterstützt die Instant-Messaging-Protokolle ICQ, AOL Instant Messenger, Yahoo Messenger, MSN Messenger, Jabber und IRC. Im Unterschied zu manch anderen Instant-Messaging-Applikationen lässt sich Miranda IM über zahlreiche Plug-Ins kostenlos um vielfältige Funktionen ergänzen, um die Software so bequem den eigenen Bedürfnissen anzupassen. Man kann sich etwa per Popup die Texte neuer Nachrichten anzeigen oder sich über bevorstehende Geburtstage informieren lassen und auch RSS-Feeds in Miranda IM einbinden.

Miranda IM 0.4.0 ist ab sofort für die Windows-Plattform kostenlos als Download über Sourceforge.net erhältlich. Auf den Miranda-Seiten fehlt bislang jeder Hinweis auf die neue Version, allerdings ist damit zu rechnen, dass Miranda IM 0.4.0 dort in Kürze angekündigt wird. Die Software steht unter der GPL.


eye home zur Startseite
Tom0815 01. Mai 2007

Hat sich da nun schon was getan??

Sina 17. Jun 2006

kann man doch jezz! http://addons.miranda-im.org/search.php?action=search&keyword...

Klaus 09. Apr 2005

Weiss zufällig jemand, ob es für Miranda ein Voice over IP Plign für das SIP Protokoll gibt?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  2. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen
  3. eg factory GmbH, Chemnitz
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 61,99€
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. LTE

    Taiwan schaltet nach 2G- auch 3G-Netz ab

  2. Two Point Hospital

    Sega stellt Quasi-Nachfolger zu Theme Hospital vor

  3. Callya

    Vodafones Prepaid-Tarife erhalten mehr Datenvolumen

  4. Skygofree

    Kaspersky findet mutmaßlichen Staatstrojaner

  5. World of Warcraft

    Schwierigkeitsgrad skaliert in ganz Azeroth

  6. Open Source

    Microsoft liefert Curl in Windows 10 aus

  7. Boeing und SpaceX

    Experten warnen vor Sicherheitsmängeln bei Raumfähren

  8. Tencent

    Lego will mit Tencent in China digital expandieren

  9. Beta-Update

    Gesichtsentsperrung für Oneplus Three und 3T verfügbar

  10. Matthias Maurer

    Ein Astronaut taucht unter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Microsoft Fall Creators Update ist final für alle Geräte verfügbar
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

  1. Viele Worte - Keine Fakten...

    ve2000 | 03:23

  2. Re: Weg mit den Deutschen SIMs - so mache ich es...

    backdoor.trojan | 03:20

  3. Re: Sinnlos

    HorkheimerAnders | 03:12

  4. Re: Kaspersky... als könnte man denen vertrauen

    HorkheimerAnders | 03:09

  5. Re: Qualifikationsfrage

    plutoniumsulfat | 03:03


  1. 19:16

  2. 17:48

  3. 17:00

  4. 16:25

  5. 15:34

  6. 15:05

  7. 14:03

  8. 12:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel