Abo
  • Services:

Metronome und Dreamers - zwei besondere Adventures

Dreamers Konzeptgrafik
Dreamers Konzeptgrafik
Die Levelgröße ist nicht begrenzt, es wird also wie bei den moderneren Konkurrenten nahtlos nachgeladen. Zudem soll die Reality Engine nicht nur DirectX-9-Hardware und Pixelshader-Renderpfade für die Shader-Versionen 1.1, 2.0, 2.x und 3.0 bieten, sondern wie die konkurrierenden Engines auch nur DirectX-7/8-kompatible Grafikhardware unterstützen. Wie Epic mit der Unreal Engine 3.0 zielt Artifical Studios mit der Reality Engine auf künftige Spiele-Generationen ab, nicht auf aktuelle - und will offenbar dennoch auch auf älterer Hardware noch gute Ergebnisse liefern.

Stellenmarkt
  1. Hirschvogel Holding GmbH, Denklingen
  2. Hoyer GmbH Internationale Fachspedition, Hamburg

Project X
Project X
Die laut Artificial Studios ausgefeilte Physik-Simulation der 3D-Engine erlaubt es feste und flexible Körper vom Charakter bis him zum Fahrzeug zu simulieren. Charaktere sollen durch ein integriertes Animationssystem realistischer wirken. Auch beim Editor will Artifical Studios Besonderes bieten und verspricht eine einfache Erstellung dynamischer Szenen, was sich die Konkurrenz allerdings ebenfalls auf die Fahnen geschrieben hat. Um gegen die starke Konkurrenz zu bestehen, versprechen die Engine-Entwickler Lizenzpreise, die unter denen der oben genannten Konkurrenten liegen sollen.

Ein von Artificial Studios als "Cry Havoc" schon vor einigen Jahren vorgestellter eigener Spieleprototyp mutierte zum Reality-Evaluierungs-Paket. Derweil arbeiten die Engine-Entwickler an einem anderen Spiel, das wie Metronome auf der E3 2005 vorgestellt werden und anders als Cry Havok auch wirklich erscheinen soll. Auch einen offiziellen Namen hat das laut Artificial Studios kontroverse aber ungemein unterhaltsame "Project X" noch nicht, bisher gbt es nur ein Bild von einer Charakter-Demo.

 Metronome und Dreamers - zwei besondere Adventures
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-37%) 37,99€
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 1,29€

.Sin. 12. Apr 2005

Hi leute, habe Dreamweb gefunden und zwar hier: http://www.abandonia.com/games/363...

Pre@cher 11. Apr 2005

Hab ich was verpasst? Gab es mal ne "Linksschreibreform"? oO hmm... dachte immer, dass...

.Sin. 11. Apr 2005

He, schon mal gemerkt, dass Zeit im Schlaf irgendwie keine Rolle spielt? Is mir letztens...

.Sin. 11. Apr 2005

*amBodenwälzvorlachen* muahahahaha!!!!!! *untehoseaufdemkopftrag*

Brand 08. Apr 2005

Ja, ich pflichte Dir bei...Das Spiel ist Freeware und läßt sich mit Scummvm...


Folgen Sie uns
       


LG G7 Thinq - Test

Das G7 Thinq ist LGs zweites Smartphone unter der Thinq-Dachmarke. Das Gerät hat eine Kamera, die mit Hilfe künstlicher Intelligenz Bildinhalte analysiert und anhand der Analyseergebnisse die Bildeinstellungen verändert. Mit äußerster Vorsicht sollten Nutzer die Gesichtsentsperrung verwenden, da sie sich in der Standardeinstellung spielend leicht austricksen lässt.

LG G7 Thinq - Test Video aufrufen
Windows 10: Der April-2018-Update-Scherz
Windows 10
Der April-2018-Update-Scherz

Microsofts April-2018-Update für Windows 10 hat so viele Fehler, als würden drei Insider-Ringe nicht ausreichen. Das Unternehmen setzt seine Nutzer als Betatester ein und reagiert dann auch noch langsam auf Fehlermeldungen - das muss sich ändern.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Gesperrter Lockscreen Cortana-Fehler ermöglicht Codeausführung
  2. Microsoft Weitere Umstrukturierungen rund um Windows 10
  3. April 2018 Update Windows-Patch macht Probleme bei Intel- und Toshiba-SSDs

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

Sonnet eGFX Box 650 im Test: Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet
Sonnet eGFX Box 650 im Test
Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet

Die eGFX Box 650 von Sonnet ist ein eGPU-Gehäuse, das dank 650-Watt-Netzteil auch mit AMDs Radeon RX Vega 64 läuft. Die Box ist zwar recht leise, dennoch würden wir den Lüfter gerne steuern.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Razer Core X eGPU-Box kostet 300 Euro
  2. eGFX Breakaway Box 650 Sonnets Grafik-Gehäuse läuft mit Vega 64
  3. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht

    •  /