Abo
  • Services:

Meine T-Com: Web-Interface für den Telefon-Anschluss

Kunden können Telefonanschluss über das Internet selbst verwalten

Kunden der T-Com können ihren Telefonanschluss künftig über ein Web-Interface selbst verwalten. So lassen sich Zusatzoptionen hinzu schalten oder auch eine Anrufweiterschaltung aus der Ferne programmieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Wer das Web-Interface nutzen möchte, kann sich für den Dienst unter t-com.de/meine_tcom registrieren und erhält dann ein persönliches Passwort per Post zugeschickt. Nur mit diesem Kennwort lässt sich der Dienst in vollem Umfang nutzen.

Stellenmarkt
  1. SCHOTT AG, Sankt Gallen (Schweiz)
  2. ETAS, Stuttgart

Einmal registriert lassen sich die eigenen Daten zum Telefonanschluss einsehen, ändern und erweitern, auf Wunsch werden aber auch Vorschläge für passende Anschlussvarianten, Optionen und Internet-Angebote gemacht. Neue Tarife lassen sich so direkt bestellen.

Aber auch die Leistungsmerkmale des Anschlusses lassen sich online konfigurieren. Dies gilt für die Anrufweiterschaltung oder eine Rufnummernsperre, die sich so über das Internet konfigurieren lassen.

Zudem kann der Bereich "Meine T-Com" als persönliche Nachrichtenzentrale genutzt werden, lassen sich dort doch MMS-Nachrichten aus Bild und Ton zusammenstellen und versenden. Am Festnetzanschluss empfangene MMS lassen sich online mit Rufnummer und PIN von überall aus aufrufen und ansehen.

Der Umzugsservice soll es erlauben, mit nur einem Mausklick die Umstellung des Telefonanschlusses zu beauftragen. Auch Rechnungen lassen sich online abrufen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. Für 150€ kaufen und 75€ sparen
  2. (heute u. a. Aerocool P7-C1 Pro 99,90€, Asus ROG-Notebook 949,00€, Logitech G903 Maus 104,90€)

MartyK 06. Jul 2005

Der Artikel verschweigt, dass die (veränderbare) Rufnummernsperre Teil eines...

Leo Tollkirsch 11. Apr 2005

Recht hat der Mann!! Sie haben der Mobil(Mogel)com den Rang abgelaufen!! Sie sind zu den...

longhorn 10. Apr 2005

Aber ja! Das was hier in diesem und einem anderen Artikel als "neue" Leistung der Telekom...

nf1n1ty 10. Apr 2005

wer schwul is kann mir nur leid tun!

gast 09. Apr 2005

wollen wir einen schwenk zur planwirtschaft? nur da werden mitarbeiter behalten, die...


Folgen Sie uns
       


Fazit zu Shadow of the Tomb Raider

Wir tauchen mit Lara in der Apokalypse ab und verfassen unser Fazit.

Fazit zu Shadow of the Tomb Raider Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Bundesnetzagentur Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen
  2. Mobilfunk Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
  3. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

    •  /