Mandrake + Conectiva = Mandriva

Neuer Name nach der Übernahme von Conectiva

Man habe das Für und Wider einige Wochen sorgfältig abgewogen und sich schließlich dazu entschieden, Mandrakesoft in "Mandriva" umzubenennen, gab Mandrake heute bekannt. Was wie ein verspäteter Aprilscherz anmutet, scheint ernst gemeint zu sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Namensänderung betrifft das Unternehmen mit allen Produkten und ist weltweit gültig. Das Management des Unternehmens führt zwei Gründe für die Umbenennung an: Zum einen sei durch den Zusammenschluss von Mandrakesoft und Conectiva ein neues Unternehmen entstanden, das mit dem neuen Namen seine globale Präsenz unterstreichen will. Zum anderen, und das dürfte wohl der wesentliche Grund sein, schwelt seit Jahren ein Marken-Rechtsstreit zwischen Mandrakesoft und der Hearst Corporation. Dieser habe mittlerweile einen Punkt erreicht, "an dem es für uns vernünftiger ist, vorwärts zu gehen anstatt abzuwarten", so Mandriva. "Durch die Änderung des Namens werfen wir den rechtlichen Ballast ab, der mit dem Namen Mandrakesoft verbunden ist und können uns wieder auf das für uns Wichtige konzentrieren: die Entwicklung und den Vertrieb führender Technologie und großartiger Lösungen sowohl für unsere Geschäftskunden als auch für die Community unserer User."

Mandriva ist nicht nur der neue Name des Unternehmens, auch die Produkte hören auf den neuen Namen. So wird aus Mandrake Linux nun Mandriva Linux. Auch die von diesem Namen abstammenden Erweiterungen ändern sich entsprechend in Mandriva Club, Mandriva Store, Mandriva Expert und so weiter.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Kein Kostverächter 08. Apr 2005

Put da diska in ya diskdriva copy da fila on ya harddriva then installa da printadriva...

AnonymousCoward 08. Apr 2005

n.T.! ;)

Peter Fischer 08. Apr 2005

Oder auch DrakeCon ... wobei man das auch mit dem alljährlichen Treffen der Dungeons...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
4700S Desktop Kit im Test
AMDs Playstation-5-Platine ist eine vertane Chance

Mit dem 4700S Desktop Kit bietet AMD höchstselbst die Hardware der Playstation 5 für den PC an. Das Board ist aber eine Sache für sich.
Ein Test von Marc Sauter

4700S Desktop Kit im Test: AMDs Playstation-5-Platine ist eine vertane Chance
Artikel
  1. Studie: Gehirnschäden durch Langzeitaufenthalt im Weltraum
    Studie
    Gehirnschäden durch Langzeitaufenthalt im Weltraum

    Weltraumreisen können einen Hirnschaden verursachen. Zumindest wenn es sich um Langzeitaufenthalte auf der ISS handelt.

  2. SUV mit Elektroantrieb: Tesla liefert neues Model X mit eckigem Lenkrad aus
    SUV mit Elektroantrieb
    Tesla liefert neues Model X mit eckigem Lenkrad aus

    Tesla hat die ersten Model X mit dem neuen Lenkrad, quer eingebautem Display und Falcon-Wings-Türen ausgeliefert.

  3. James-Webb-Teleskop: Transport von 9.300 Kilometern übers Meer
    James-Webb-Teleskop
    Transport von 9.300 Kilometern übers Meer

    Das James-Webb-Teleskop wurde über 9.300 Kilometer auf dem Meer transportiert. Doch wie verschifft man das weltgrößte Weltraumteleskop?

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 360€ auf Gaming-Monitore & bis zu 22% auf Be Quiet • LG-TVs & Monitore zu Bestpreisen (u. a. Ultragear 34" Curved FHD 144Hz 359€) • Bosch-Werkzeug günstiger • Dell-Monitore günstiger • Horror-Filme reduziert • MwSt-Aktion bei MM: Rabatte auf viele Produkte [Werbung]
    •  /