• IT-Karriere:
  • Services:

Edel-Handy Nokia 8800 in Stahlgehäuse mit Schiebemechanismus

Tri-Band-Handy Nokia 8800 mit Bluetooth, MP3-Player und SVGA-Kamera

Mit dem Nokia 8800 haben die Finnen ein Handy vorgestellt, das in einem Gehäuse aus Edelstahl und Kunstharz steckt und über einen Schiebemechanismus verfügt, womit die Handy-Klaviatur freigelegt werden kann. Das Tri-Band-Handy beherrscht Bluetooth und verfügt über einen eingebauten MP3-Player samt UKW-Radio sowie eine SVGA-Digitalkamera.

Artikel veröffentlicht am ,

Nokia 8800
Nokia 8800
Die im Nokia 8800 integrierte Kamera liefert eine Auflösung von 800 x 600 Bildpunkten und kann auch zur Aufzeichnung von Videoclips eingesetzt werden. Das TFT-Display mit einer Auflösung von 208 x 208 Bildpunkten bei bis zu 262.144 Farben wird durch ein speziell verstärktes Glas vor Kratzern geschützt, wie man es von Luxusuhren her kennt, verspricht Nokia.

Stellenmarkt
  1. MEHR Datasystems GmbH, Düsseldorf
  2. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart

Nokia 8800
Nokia 8800
Das Tri-Band-Handy unterstützt die GSM-Netze 900, 1.800 sowie 1.900 MHz, GPRS der Klasse 8, HSCSD der Klasse 4 und auch EDGE der Klasse 8. Neben Bluetooth samt Bluetooth SIM-Access-Profile ist auch eine Infrarotschnittstelle in das 107 x 45 x 16,5 mm messende Mobiltelefon integriert.

Nokia 8800
Nokia 8800
Besonders stolz zeigt sich Nokia darüber, dass mit dem Gerät Klingel- und Signaltöne mitgeliefert werden, die vom Keyboarder Ryuichi Sakamoto stammen, einem Mitglied des japanischen Musiktrios Yellow Magic Orchestra. Für die Wiedergabe von Musik über den eingebauten MP3-Player verfügt das Gerät über 64 MByte Speicher; einen Erweiterungssteckplatz gibt es leider nicht.

Nokia 8800
Nokia 8800
Zu den weiteren Leistungsdaten gehören ein XHTML-Browser, ein UKW-Radio, Java MIDP 2.0, MMS-Unterstützung, ein E-Mail-Client, ein Instant-Messenger sowie eine Freisprechfunktion. Das 134 Gramm wiegende Mobiltelefon liefert mit einer Akkuladung leider nur eine schwache Sprechzeit von lediglich drei Stunden und soll im Bereitschaftsmodus rund 8 Tage durchhalten.

Das Nokia 8800 soll im zweiten Quartal 2005 zum Preis von 870,- Euro auf den Markt kommen. Die Preisangabe versteht sich ohne Abschluss eines Mobilfunkvertrages.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 18,19€
  2. 71,49€
  3. 4,25€

Jenni 01. Jan 2007

aGentlaw 29. Jan 2006

Habe das 8800 heute den 3.Tag - ein absolutes VOLLBRETT!!!

mbeierle 29. Sep 2005

es ist ein schönes gerät - wen interessiert den preis?

Tom.00 22. Jul 2005

ich kann mir ihr preis nicht vorstellen da bei nokia originler preis beträgt 1000.-€

nonokii 16. Jun 2005

Warum sollte man eine Digicam kaufen wenn hier schon eine drin ist? Also eigentlich...


Folgen Sie uns
       


Fotos kolorieren mit einem Klick per KI - Tutorial

Wir zeigen, wie sich ein altes Bild schnell kolorieren lässt - ganz ohne Photoshop.

Fotos kolorieren mit einem Klick per KI - Tutorial Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /