Abo
  • Services:

Berliner PC-Händler Sellcom prellt Kunden

Seine Hardware bot der Händler nicht nur in den Geschäften, sondern auch online an. Auf der mittlerweile blanken Sellcom-Website hieß es am 23. März noch, dass in 14 Tagen insgesamt schon 3000 LCDs verkauft worden seien, man aber am 2. April 2005 - anlässlich der geplatzten Neueröffnung einer vierten Filiale in den Spandauer Arkaden - 4000 weitere Geräte anbieten können würde. Wer ein Gerät wollte, musste reservieren und eine Anzahlung von 100,- Euro oder mehr leisten - und dies haben dem Tagesspiegel-Bericht zu Folge schätzungsweise 850 bis 900 Kunden getan, die ihre Ware nie bekommen haben.

Stellenmarkt
  1. LfA Förderbank Bayern, München
  2. ONLINE Schreibgeräte GmbH, Neumarkt in der Oberpfalz

Das Geld werden sie - und vermutlich auch die Lieferanten - wohl nicht wiedersehen: Am 4. April 2005 soll laut eines Tagesspiegel-Berichts vom 7. April 2005 ein Anwalt die Sellcom GmbH zur Insolvenz angemeldet haben, was allerdings bisher nicht in den entsprechenden Datenbanken zu finden ist. Die Geschäftsführung soll mit der Firmenkasse über alle Berge sein.

Nun ermittelt die Berliner Staatsanwaltschaft wegen Betrugsverdachtes gegen den Geschäftsführer und dessen zum 18. März 2005 laut Handelsregister ausgestiegenen Partner. Die beiden 25 und 27 Jahre alten Männer gelten als verschwunden. Der 27-Jährige soll seinen Kompagnon geprellt und mit 750.000 Euro aus der der Firmenkasse in Richtung Naher Osten durchgebrannt sein, der Kompagnon sei gefolgt um ihn zurück zu holen. Der 27-Jährige ist aber laut Tagesspiegel-Informationen mittlerweile weitergereist, vermutlich nach Kanada, während der 25-Jährige in Israel weilen soll.

Beim Landeskriminalamt sollen sich derweil die Anzeigen der betrogenen Kunden anhäufen und der bisher bekannte Schaden auf über 100.000 Euro gewachsen sein. In Anbetracht der Kassensumme dürfte der Schaden aber noch deutlich höher liegen.

Mittlerweile ist die Staatsanwaltschaft Berlin für den Fall zuständig, konnte aber bisher gegenüber Golem.de nur bestätigen, dass bei der Polizei bisher rund 900 Anzeigen eingegangen sind. Auch bei der Staatsanwaltschaft ging schon direkt eine Anzeige gegen Sellcom ein, ein Verfahren ist bereits eingeleitet. Zu etwaigen Schadenssummen hielt man sich bedeckt, die vom Tagesspiegel genannten Zahlen wollte man gegenüber Golem.de weder bestätigen noch dementieren.

 Berliner PC-Händler Sellcom prellt Kunden
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 239€ oder 189€ mit 0%-Finanzierung und Gutschein: HARDWARE50 (Vergleichspreis 273,89€)
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. 379€ (aktuell günstigster 27"-Monitor mit 144 Hz und WQHD)
  4. (u. a. Dragon's Dogma: Dark Arisen für 6,66€ und Disciples III Gold für 1,49€)

yaniv... 30. Nov 2005

du mnyak 10. Nov 2005

oder die ganoven aus israel. mosad ist der kleine marokaner aus israel. am ende werden...

Mossad 20. Okt 2005

Hallo liebe Leute! Ich moechte darauf hinweisen das Arik Grinbaum der groesste betrueger...

arik77 25. Sep 2005

..das plan... am 1.1.2005 war selcom pleite. 2.am...

arik 26. Apr 2005

sehr geehrte getroffene kunden ich kann nicht verstehn dass leute gibt mit einer...


Folgen Sie uns
       


Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live

Lara Croft steht kurz vor ihrer Metamorphose, Dragon Quest 11 und Final Fantasy 14 erblühen in Europa und zwei ganz neue Spieleserien hat Square Enix auch noch vorgestellt. Wie fanden wir das?

Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Garmin im Hands on: Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation
Garmin im Hands on
Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Selbst das kleinste Modell der Fenix 5 von Garmin verfügt in der neuen Plus-Version über 16 GByte statt über 64 MByte internem Speicher. Der wird für Musik und Offlinekarten mit frischen Ideen genutzt - Golem.de hat die Sportuhren im Hands on ausprobiert.


    Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
    Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
    Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

    In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
    2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
    3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

    Youtube Music im Test: Neuer Musikstreamingdienst ist unfertig, hat aber Potenzial
    Youtube Music im Test
    Neuer Musikstreamingdienst ist unfertig, hat aber Potenzial

    Play Musik hat Google nicht den erhofften Erfolg gebracht. Nun versucht es der Anbieter mit einer Neuausrichtung und integriert die Inhalte des Musikstreamingdienstes in Youtube. Wir sind beim Ausprobieren von Youtube Music auf sonderbare Beschränkungen gestoßen.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Spotify-Konkurrent Youtube Music startet Gratis-Musikstreaming in Deutschland

      •  /