Abo
  • Services:

SLAX 5 speichert System-Konfiguration online

Linux-Live-CD lässt sich mit MySLAX unter Windows anpassen

Die Slackware-Live-CD SLAX ist jetzt in der Version 5 erschienen. Diese bringt neben aktuellen Software-Paketen vor allem eine Web-Konfiguration mit. System-Einstellungen können so online gespeichert werden und stehen damit auch anderen Rechnern, auf denen die Live-CD genutzt wird, zur Verfügung.

Artikel veröffentlicht am ,

SLAX 5 kommt unter anderem mit einem 2.6er-Kernel samt Multi-Prozessor-Unterstützung und Unionfs. Letzteres legt eine RAM-Disk transparent über das Dateisystem der Live-CD, so dass es möglich wird, Systemdateien zu verändern und auch neue Software zu installieren. Zudem findet sich KDE 3.4 samt KOffice und X.org 6.8.2 auf der Live-CD, die nur rund 180 MByte groß ist.

Stellenmarkt
  1. Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH, Schwieberdingen
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Neu ist aber vor allem eine als Webconfig bezeichnete Funktion. Damit lässt sich die SLAX-Konfiguration webbasiert speichern und auf Wunsch wiederherstellen. Notwendig dazu ist nur ein Rechner mit funktionierender Netzwerk-Karte. Mit der Boot-Option "slax webconfig=Passwort" werden die Daten dann vom Server geholt und beim Herunterfahren dort wieder gesichert.

SLAX 5 lässt sich aber auch auf die Festplatte oder einen USB-Stick installieren. Auch ein grafischer Installer wurde hinzugefügt. Zudem liegt der MySLAX Creator bei, ein Windows-Programm, das direkt von CD läuft und es erlaubt die Live-CD den eigenen Bedürfnissen anzupassen.

SALX 5 steht ab sofort unter slax.linux-live.org zum Download bereit.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

linux user 07. Apr 2005

noobs sprechen sich über nen system aus, welches sie noch nicht mal getestet, viell. noch...


Folgen Sie uns
       


Pocophone F1 - Test

Das Pocophone F1 gehört zu den günstigsten Topsmartphones auf dem Markt - nur 330 Euro müssen Käufer für das Gerät bezahlen. Dafür bekommen sie eine Dualkamera und einen Snapdragon 845. Wer mit ein paar Kompromissen leben kann, macht mit dem Smartphone nichts falsch.

Pocophone F1 - Test Video aufrufen
Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

WLAN-Standards umbenannt: Ein Schritt nach vorn ist nicht weit genug
WLAN-Standards umbenannt
Ein Schritt nach vorn ist nicht weit genug

Endlich weichen die nervigen Bezeichnungen für WLANs chronologisch sinnvollen. Doch die Wi-Fi Alliance sollte noch einen Schritt weiter gehen.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Wi-Fi 6 WLAN-Standards werden für besseres Verständnis umbenannt
  2. Wifi4EU Fast 19.000 Kommunen wollen kostenloses EU-WLAN
  3. Berlin Bund der Steuerzahler gegen freies WLAN

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    •  /