Abo
  • Services:

IGDA bildet Interessensgruppe für Handy-Spielentwickler

... und sucht Mitglieder für die eigens geschaffene "Mobile-SIG"

Mit einer eigens gegründeten Interessensgruppe für Entwickler von Handy-Spielen will die International Game Developers Association (IGDA) auf das Wachstum der Sparte reagieren. Nun sucht die IGDA Mitglieder für ihre "Mobile Game Development Special Interest Group", kurz Mobile-SIG, mit der eine unabhängige Wissensquelle für die Entwickler geschaffen werden soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Mobile-SIG soll zudem als objektive Stimme für Entwickler, Publisher, Forscher und Vertreiber von mobilen Spielen auftreten sowie eine Basis für die Zusammenarbeit legen. "Die Mobile-SIG wird als zentrale Quelle für Diskussion der einzigartigen Möglichkeiten und Anforderungen von Handyspielen dienen", betont Kurt Uhlir, Vorsitzender der Mobile-SIG und selbst als Selbständiger im Markt tätigt. "Alle Mitglieder der Handyspiel-Wertschöpfungskette müssen anfangen, sich über Kundenwünsche, technische Beschränkungen, wirtschaftliche Möglichkeiten, Technik aus verwandten Bereichen und neuen Interaktionsmodellen für die Nutzer auszutauschen."

Stellenmarkt
  1. Deutsche Leasing AG, Bad Homburg vor der Höhe
  2. it.sec GmbH & Co. KG, Berlin, Ulm, deutschlandweit (Home-Office)

In den nächsten Monaten plant die Mobile-SIG ein eigenes Online-Magazin herauszubringen, das über erfolgreiche Spieleinführungen, die Vermarktung von Spielen sowie in aktuellen Projekten erfahrenen Chancen und Herausforderungen berichtet. Außerdem sollen bereits - unter Aufsicht vom Screentoons-Executive-Producer Karthik Swaminathan - einige White Papers zu neuen Technologien, Wertschöpfungsketten-Beziehungen und die Unterschiede zwischen PC-/Videospiel- und Handyspiel-Entwicklerstudios in Arbeit sein.

Mehr zur Mobile-SIG findet sich online unter igda.org/mobile. Die IGDA ist eine gemeinnützige Interessenvereinigung für die Spielebranche.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Jockel 23. Jun 2005

Bitte, bitte! Nennen Sie es eine Interessengruppe, wie es bis vor vielleicht fünfzehn...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad T480s - Test

Wir halten das Thinkpad T480s für eines der besten Business-Notebooks am Markt: Der 14-Zöller ist kompakt und recht leicht und weist dennoch viele Anschlüsse auf, zudem sind Speicher, SSD, Wi-Fi und Modem aufrüstbar.

Lenovo Thinkpad T480s - Test Video aufrufen
Logitechs MX Vertical im Test: So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein
Logitechs MX Vertical im Test
So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein

Logitech hat mit der MX Vertical erstmals eine vertikale Maus im Sortiment. Damit werden Nutzer angesprochen, die gesundheitliche Probleme bei der Mausnutzung haben - Schmerzen sollen verringert werden. Das Logitech-Modell muss sich an der deutlich günstigeren Alternative von Anker messen lassen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Logitech MX Vertical Ergonomisch geformte Maus soll Handgelenke schonen
  2. Razer Mamba Elite Razer legt seine Mamba erneut mit mehr RGB auf
  3. Logitech G305 Günstige Wireless-Maus mit langer Laufzeit für Gamer

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

    •  /