Abo
  • Services:

BaseCMP Content Management System wird Open Source

CMS auf Java-Basis unter einer eingeschränkten GPL

Die Hamburger Internet-Agentur BaseCMP Professional Web Solutions stellt ihr Java-basiertes Content Management System (CMS) ab sofort als Open-Source-Software unter den Bedingungen einer der GPL ähnlichen aber in einem Punkt eingeschränkten Lizenz kostenlos zur Verfügung.

Artikel veröffentlicht am ,

BaseCMP ist vornehmlich für mittelständische und große Firmen bzw. ihre Webauftritte konzipiert, so der Hersteller. Das System ist Mandanten- und Multi-Domain-fähig, was bedeutet, dass beliebig viele Websites mit einer Installation unabhängig voneinander betrieben werden können. Nicht erlaubt ist der Betrieb des CMS als ASP-Lösung.

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Böblingen
  2. Personalwerk Holding GmbH, Wiesbaden

Darüber hinaus bietet es definierbare Arbeitsabläufe zur Freischaltung von Inhalten und Seiten, so dass mehrere Personen bzw. Abteilungen am Publizierungsprozess teilhaben können. Dazu gehört auch ein entsprechendes Gruppen- und Rechte-Konzept auf Inhalts-, Seiten- und Funktionsebene sowie mehrsprachige Erfassungsmasken. Darüber wird auch eine WYSIWYG-Eingabe von Texten im Layout der Webseite geboten.

Die Navigation erweitert sich beim Hinzufügen neuer Seiten automatisch. Das Verschieben von kompletten Navigationssträngen innerhalb der Website ist per Drag-and-Drop möglich. Das System setzt eine MySQL-Datenbank sowie einen Tomcat-Server ab Version 5.0.x oder 5.5.x sowie ein Java JDK voraus.

BaseCMP bietet eine Trennung von Live- und Redaktionssystem, was bedeutet, dass die Verwaltung der Inhalte auf anderen Servern erfolgen kann und von dort aus die Webseiten auf einem anderen Rechner publiziert werden können. Aufgrund der Java-Basis ist das CMS plattformunabhängig zu betreiben, gibt der Hersteller an. Getestet wurde BaseCMP nach Angaben der Entwickler unter Windows 2000, Suse Linux und Debian Linux.

Um sich schon vorab einen Eindruck zu verschaffen, wie das System zu bedienen ist, hat der Hersteller einige animierte Screenshot-Filme im Quicktime-MPEG4-Format zur Verfügung gestellt.

Ein Installationspaket und die zugehörige Dokumentation stehen unter basecmp.de/download zum Herunterladen bereit. Das ZIP-Archiv von BaseCMP-2.0-RC1 ist ungefähr 7,3 MByte groß.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate kaufen
  2. ab 349€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  4. und The Crew 2 gratis erhalten

manuel 08. Apr 2005

So war das doch früher auch bei QT wenn ich das richtig sehe. Also ne duallizenz, unter...

Stef0705 07. Apr 2005

Siehe GPL §0 Abschnitt 2 " Andere Handlungen als Vervielfältigung, Verbreitung und...


Folgen Sie uns
       


Die mögliche Hardware der Playstation 5 - Gespräch

Die Golem.de-Redakteure Marc Sauter und Michael Wieczorek sprechen über die mögliche Hardware, die in der Playstation 5 stecken könnte. Anhand historischer Verläufe, Hardwarezyklen und Trends lassen sich bereits einige Voraussagungen treffen.

Die mögliche Hardware der Playstation 5 - Gespräch Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  2. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben
  3. Verkehr Porsche entwickelt Lufttaxi

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
    3D-Druck on Demand
    Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

    Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
    Ein Praxistest von Achim Sawall


        •  /