Abo
  • Services:

Verbraucherschützer gegen aggressive Telekom-Werbung

Tarifumstellungen gegen ausdrücklichen Wunsch der Betroffenen

Die Verbraucherzentrale Brandenburg erhält derzeit Beschwerden von Bürgern über aggressive Werbemethoden der Deutschen Telekom, die den Berichten zur Folge von Call-Centern, die von der Telekom beauftragt wurden, telefonisch kontaktiert werden, um auf andere Telefontarife umzustellen.

Artikel veröffentlicht am ,

Den Angaben der sich beschwerenden Verbrauchern nach würden sie selbst bei Ablehnung des Tarifwechsels nach einigen Tagen Post bekommen, in denen ihnen eben jene Umstellungen, die sie überhaupt nicht wollten, bestätigt würden.

Stellenmarkt
  1. Rodenstock GmbH, München
  2. Avarteq GmbH, Berlin, Saarbrücken

Norbert Richter von der Verbraucherzentrale Brandenburg rät in solchen Fällen sofort und nachweislich zu widersprechen. Die Verbraucherschützer gehen von mehreren tausend Betroffenen aus. Der von der Verbraucherzentrale zitierte Telekom-Pressesprecher Walter Genz sieht die Ursache des merkwürdigen Geschäftsgebahrens in Vertriebsunternehmen, das Kundenanrufe über Call-Center ohne ausdrückliche Autorisierung veranlasst haben soll.

Die Verbraucherzentrale Brandenburg verlangt, dass entstandene Schäden, die den Verbrauchern entstanden sind, kulant entschädigt werden.

Rat erhalten Betroffene entweder vor Ort in den Verbraucherberatungsstellen oder am Beratungstelefon unter 09001 / 775 770. Die Telefone sind von Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr besetzt. Der Anruf kostet einen Euro pro Minute aus dem Festnetz der Deutschen Telekom.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Far Cry 5, Skyrim Special Edition, Tekken 7, The Witcher 3, Ghost Recon Wildlands...
  2. (u. a. Conjuring 2, Hacksaw Ridge, Snowden, The Accountant)
  3. (u. a. Steelseries Arctis 5 Headset 79,90€, VU+Solo 2 SAT-Receiver 164,90€, Intenso 960-GB-SSD...
  4. (heute u. a. UHD-Fernseher von Samsung, Kameraobjektive, Büro- und Gamingstühle, Produkte von TP...

Kassy 20. Apr 2005

Moin! Gleiches Erlebnis hatte ich heute auch, ebenfalls ein Herr, der mit schickem Arcor...

stefan0815 17. Apr 2005

ende märz bestellt, 12.4. anschluss und alles klappt! einzig gabs probleme beim zusenden...

Lares 11. Apr 2005

Ja ich finde das auch sehr geil.... Die haben mir zum 22.03.05 ne komplette Flatrate...

Plasma 07. Apr 2005

0800 33 0 1000 (Telekom-Hotline für Privatkunden) Mit 0800er Vorwahl kostenfrei. Und...

Otto Mane 07. Apr 2005

Eine Beratungshotline für 100Cent/Minute würd ich jetzt nicht unbedingt günstig nennen...


Folgen Sie uns
       


Google Home Max im Test

Der Home Max ist Googles teuerster smarter Lautsprecher. Mit einem Preis von 400 Euro gehört er zu den teuersten smarten Lautsprechern am Markt. Der Home Max kann wahlweise im Hoch- oder Querformat verwendet werden und liefert einen guten Klang, schafft es aber nicht, sich den Rang der Klangreferenz zu erkämpfen. Dafür liegt der Home Max bei der Mikrofonleistung ganz vorne und gehört damit zu den besten Google-Assistant-Lautsprechern am Markt.

Google Home Max im Test Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

    •  /