• IT-Karriere:
  • Services:

Google Mini: Suchmaschine für den eigenen Webserver

Indiziert über 200 verschiedene Dateiformate

Google hat mit dem Google Mini eine Hard- und Softwarelösung vorgestellt, die als Suchmaschine für das Intranet oder Internet-Websites gedacht ist. Derartige Geräte bietet Google schon seit einiger Zeit an, doch der Mini soll nun niedrigere Preisregionen erobern - er kann bis zu 100.000 Dokumente indizieren und kostet knapp 3.000 US-Dollar.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Google-Mini durchsucht alle in dem spezifizierten Webserver liegenden Dateien, wobei unter anderem HTML, PDF und Microsoft Office-Dokumente erfasst werden. Insgesamt sollen 220 Dateitypen berücksichtigt werden können, die auf der Produktseite aufgelistet werden.

Google Mini
Google Mini
Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Stuttgart, Frankfurt, Düsseldorf, Hamburg
  2. via 3C - Career Consulting Company GmbH, München, Stuttgart, Berlin, Hamburg, Köln (Home-Office)

Die Suche erfolgt mit einem der Google-Suchmaschine praktisch identischen Interface mit den gleichen Suchoptionen. Die Administration erfolgt über ein Webinterface und ermöglicht beispielsweise Teilsammlungen, das Erstellen von Synonymlisten oder den Indizierungs-Ausschluss von Dokumenten.

Zum Preis des Google Minis von 3.000,- US-Dollar gehört ein einjähriger Supportvertrag, Softwareupdates sowie eine Garantie von einem Jahr.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 48,99€
  2. 5,29€
  3. 42,99€

529 07. Apr 2005

Für das, in einem anderen Kommentar bereits angesprochene, Programm htdig existiert...

Plasma 07. Apr 2005

Nächste Golem-Schlagzeile: "Quake 4 von BPJS indexiert"

Ht_digler 07. Apr 2005

Wir verwenden auf unseren Servern ht://dig zu finden unter http://www.htdig.org/. Für...

Whampa 07. Apr 2005

Findest du 3000 EUR für den Server teuer? Mir fehlt leider der Vergleich. Aber mit...


Folgen Sie uns
       


Govecs Elmoto Loop - Test

Das Elmoto Loop von Govecs wiegt nur 59 Kilogramm, hat einen guten Elektromotor und fährt sich ganz anders als ein klassischer E-Roller.

Govecs Elmoto Loop - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /