Abo
  • Services:
Anzeige

Kostenpflichtiger Mac-Emulator CherryOS vor dem Aus? (Upd.)

CherryOS-Webseite wurde vom Netz genommen

Der Hersteller von CherryOS hat die Webseite zu CherryOS komplett abgeschaltet, so dass die umstrittene Software vorerst mal wieder nicht verfügbar ist. Der Hersteller von CherryOS sieht sich abermals Plagiatsvorwürfen ausgesetzt, wonach die Software widerrechtlich Quellcode von Open-Source-Software enthalte.

Vor gerade mal einer Woche wurde der Preis von CherryOS überraschend verdoppelt, ohne dass Kunden dafür mehr geboten bekommen hätten. Das war weniger als einen Monat, nachdem CherryOS nach langer Wartezeit endlich verfügbar und sogleich mit erneuten Plagiatsvorwürfen konfrontiert war.

Anzeige

Denn CherryOS hat bereits eine bewegte Geschichte hinter sich: Im Oktober 2004 wurde CherryOS vorgestellt, ohne dass damals ein Erscheinungstermin genannt wurde. Dafür konnte man die Software bereits vorbestellen, ohne genau zu wissen, was man dann dafür bekommt. Nur für ganz kurze Zeit gab es ein Download-Archiv der Software, so dass dieses analysiert werden konnte. Die Analyse ergab, dass CherryOS Programmcode des Open-Source-Projekts PearPC enthalte, einem vor CherryOS erschienenen Mac-Emulator.

Der Hersteller von CherryOS bestritt die Vorwürfe damals, aber dennoch wurde der Marktstart von CherryOS gleich um mehrere Monate verschoben. Obwohl die Software noch im Oktober 2004 erscheinen sollte, kam die Software dann erst im März 2005, nachdem die CherryOS-Webseite Monate lang keinerlei Informationen bot. Einen Grund dafür hat der Hersteller nie genannt. Es gab damals die Vermutung, dass die Macher von CherryOS durch den Aufschub ihre Spuren des vorgeworfenen Code-Diebstahls beseitigen wollten.

Im März 2005 wurde CherryOS nach Monaten der Wartezeit dann endlich ganz normal angeboten. Und sogleich waren die Vorwürfe der Macher von PearPC wieder präsent, wonach CherryOS Programmcode aus PearPC widerrechtlich übernommen habe. Zudem soll CherryOS auch Quellcode des wie PearPC unter der GPL stehenden Projekts MacOnLinux enthalten.

Es ist zu vermuten, dass die Vorwürfe der Grund dafür sind, dass die CherryOS-Webseiten komplett abgeschaltet wurden und das Produkt nun weder als Download noch zum Kauf angeboten wird. Auf der CherryOS-Webseite gibt es derzeit nur einen Hinweis darauf, dass die Software derzeit nicht bereit steht, ohne dass dies begründet wird. Redakteuren von MacWorld.com wurde eine entsprechende Anfrage bislang nicht bestätigt. Die Macher von PearPC gaben auf Nachfrage von Golem.de keine weiteren Auskünfte, weil man das derzeit laufende Verfahren nicht gefährden wolle.

Nachtrag vom 6. April 2005 um 12:05 Uhr:
Maui-X Stream, dem Anbieter hinter CherryOS, wird außerdem vorgeworfen, dass auch die beiden Produkte V30Encoder sowie V30Live Programmcode diverser Open-Source-Projekte widerrechtlich übernommen haben. Demnach findet sich der Quellcode von Xvid, Mplayerc, FileDropListCtrl, DEFLATE, Inflate, JOrbis sowie LAME in den Produkten von Maui-X Stream.


eye home zur Startseite
Ausgewogenheit 12. Apr 2005

Nein, aber ein Diskutant, der einen anderen als dumm bezeichnet, besitzt wohl noch nicht...

Freeshadow 06. Apr 2005

dass auch die gefoppten Kunden das Geld wiederkriegen, dass für die Vorbestellungen...

ip (Golem.de) 06. Apr 2005

danke sehr für den Hinweis :-) Natürlich ist Xvid gemeint. Der Fehler wurde soeben im...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Blickle Räder+Rollen GmbH u. Co. KG, Rosenfeld
  2. Consors Finanz, München
  3. KRATZER AUTOMATION AG, Unterschleißheim bei Mün­chen
  4. AGRO International GmbH & Co.KG, Bad Essen bei Osnabrück


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 5,00€
  3. 499,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Autonomes Fahren

    Singapur kündigt fahrerlose Busse an

  2. Coinhive

    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

  3. Monster Hunter World angespielt

    Die Nahrungskettensimulation

  4. Rechtsunsicherheit bei Cookies

    EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung

  5. Schleswig-Holstein

    Bundesland hat bereits 32 Prozent echte Glasfaserabdeckung

  6. Tesla Semi

    Teslas Truck gibt es ab 150.000 US-Dollar

  7. Mobilfunk

    Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend

  8. Bake in Space

    Bloß keine Krümel auf der ISS

  9. Sicherheitslücke

    Fortinet vergisst, Admin-Passwort zu prüfen

  10. Angry Birds

    Rovio verbucht Quartalsverlust nach Börsenstart



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Firefox Nightly Build 58 Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks
  2. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

  1. Re: Die Logik versteh ich nicht

    VigarLunaris | 21:06

  2. Gutes Projekt

    VigarLunaris | 21:03

  3. Re: Angry Stakeholders? Klingt gut!

    Dungeon Master | 20:52

  4. Re: Wieviel haette man gespart

    KnutRider | 20:50

  5. Re: Firefox 57 - Tableiste verbergen

    crazypsycho | 20:36


  1. 17:56

  2. 15:50

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:43

  6. 12:50

  7. 12:35

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel