Abo
  • Services:

ThinkPad X41 aktualisiert Treiber und BIOS automatisch

Sonoma-Subnotebook bringt nur 1,2 kg auf die Waage

Mit dem ThinkPad X41 stellt IBM jetzt sein bisher kleinstes Notebook mit Fingerabdruck-Leser vor. Das Gerät wird mit einer neuen ThinkPad-Software geliefert, die einen automatischen Hardware-Check durchführen und die aktuellen Treiber und BIOS-Updates installieren sowie Einstellungen für eine optimale Leistung anpassen kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Der eigentliche Clou an dem Gerät ist aber die neue ThinkPad-Software, mit der IBM das Notebook ausstattet. Diese kann das System automatisch prüfen und anhand einer Liste nach verfügbaren Updates suchen. So sollen sich Treiber, BIOS-Updates und auch System-Utilities ohne Eingriff des Nutzers aktualisieren lassen.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. Bosch Gruppe, Hildesheim

So wird auch sichergestellt, dass das Notebook immer über die aktuellen Sicherheits-Updates verfügt. Zudem bringt das Gerät den ThinkPad Power Manager mit. Dieser soll Nutzer die Kontrolle über das Strom- und Wärme-Management des Notebooks geben. Auch lassen sich spezielle Einstellungen für bestimmte Aufgaben festlegen, um den Akku zu schonen.

IBM ThinkPad X41
IBM ThinkPad X41

Dabei nutzt das ThinkPad X41 Intels Chipsatz 915GM mit integrierter Grafik und einen Pentium M Prozessor. Es kann auch zusammen mit dem optionalen X4-UltraBase-Dock genutzt werden. Damit klettert das Gewicht auf rund 1,8 kg, es können aber Zusatzakkus und CD bzw. DVD-Laufwerke genutzt werden.

Das ThinkPad X41 nutzt das gleiche System-Image wie die ThinkPads T43 R52, was die Verwaltung der Geräte vereinfachen soll. Für hohe Sicherheit soll ein Fingerabdruck-Leser sorgen, der die Nutzung von Passwörtern überflüssig macht.

IBMs neues ThinkPad X41 soll ab 12. April 2005 zu Preisen ab 1.999,- US-Dollar in den USA zu haben sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

ximu 22. Jul 2005

Das Problem basiert dummerweise auf der zu hohen Abwaerme des neuen Pentium M sowie des...

namenik 27. Mai 2005

und auch bei IBM ist das nichts neues ...

flake 30. Apr 2005

ich habe ein Problem mit meinem E-Series Lifebook Ein "Experte" hat ein Passwort...

Alex007 06. Apr 2005

Der hier erwähnte Clou ist allerdings nicht allein dem X41 eigen, sondern gilt für die...

www.de 06. Apr 2005

Automatische Hardware-Updates (BIOS)... Erster Schritt in Richtung TCPA?


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption 2 auf der Xbox One X - Golem.de live

Wir zeigen auf zahlreich geäußerten Wunsch Red Dead Redemption 2 im Livestream auf der Xbox One X. In der Aufzeichung kommen die Details des zum Teil in 4K hereingezoomten Bildausschnittes gut zur Geltung.

Red Dead Redemption 2 auf der Xbox One X - Golem.de live Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

    •  /