Abo
  • Services:

Spieletest: Splinter Cell Chaos Theory - Agent mit Messer

Mehr Handlungsfreiheit, mehr Action

Viel Zeit zum Ausruhen hat Sam Fisher nicht gerade - die Entwickler von Ubisoft schicken den Geheimagenten in "Chaos Theory" bereits in sein drittes Abenteuer. Dafür versprach man einige spielerische Neuerungen, und tatsächlich gibt es doch einige Unterschiede zu dem schon sehr guten Vorgänger "Pandora Tomorrow".

Artikel veröffentlicht am ,

Splinter Cell Chaos Theory (PC, Xbox, GC, PS2)
Splinter Cell Chaos Theory (PC, Xbox, GC, PS2)
Die Hintergrundgeschichte ist einmal mehr zunächst etwas verworren und entfaltet erst nach und nach ihre ganze Dimension. Ein versierter Computerspezialist wurde entführt, Nordkorea führt Schlimmes im Schilde und der Cyberterrorismus könnte gleich die halbe Welt ins Chaos stürzen - kein Wunder, dass da besonders fähige Leute wie Sam Fisher ran müssen, um die Ordnung wieder herzustellen.

Screenshot (PC)
Screenshot (PC)
Das grundsätzliche Gameplay dafür ist - wenig überraschend - das gleiche geblieben: Möglichst lautlos schleicht sich Sam an Feinden und Überwachungskameras vorbei, hangelt an Rohren entlang, schlüpft durch Lüftungsschächte oder klemmt sich zwischen Wände, um Kontrahenten lautlos mit einem Sprung von oben unschädlich zu machen. Die bekannte Sichtbarkeitsanzeige informiert beständig darüber, wie gut versteckt gerade agiert wird, eine neue Lärmanzeige informiert zusätzlich, ob die eigenen Schritte deutlich wahrnehmbar sind oder durch die Umgebungslaute wie einen Ventilator oder auch einen laufenden Fernseher überdeckt werden.

Screenshot (PC)
Screenshot (PC)
Während früher vor allem lautlose Attacken mit dem eigenen Multifunktionsgewehr dazu dienten, um Kontrahenten auszuschalten, wird Sam diesmal trotz fortgeschrittenen Alters etwas handgreiflicher. Dafür sorgen einerseits ein paar Nahkampf-Kniffe sowie die Möglichkeit, erledigte Wachen gleich über die Schulter zu legen und wegzutragen. Aber auch das neu zur Ausrüstung gehörende Messer erweitert den Aktionsradius spürbar.

Spieletest: Splinter Cell Chaos Theory - Agent mit Messer 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  2. 915€ + Versand
  3. 59,79€ inkl. Rabatt

dunkelelf 16. Jun 2006

klar es ist ein schleichspiel, klar man schleicht am besten im dunkeln, aber imo ist...

Bibabuzzelmann 30. Dez 2005

Hm, dann kommt AIDS also doch von den Aliens....^^

Katanasensei 26. Jun 2005

Ich habs bei Ebay für 12,50 ersteigert, da lohnt sich das ;)

der da 12. Apr 2005

bei dem ganzen wirrwarr was die graka's angeht blick ich bald net mehr durch! hab ne...

der da 12. Apr 2005

für wat jibbet videotheken? ausleihen! installieren! schauen ob's gut is und wenn net...


Folgen Sie uns
       


Vayyar Smart Home - Hands on

Vayyar hat auf der Ifa 2018 Vayyar Home vorgestellt. Die Box kann in einem Raum eine gestürzte Person erkennen und Hilfe rufen.

Vayyar Smart Home - Hands on Video aufrufen
Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Shadow of the Tomb Raider im Test: Lara und die Apokalypse Lau
Shadow of the Tomb Raider im Test
Lara und die Apokalypse Lau

Ein alter Tempel und Lara Croft: Diese Kombination sorgt in Shadow of the Tomb Raider natürlich für gewaltige Probleme. Die inhaltlichen Unterschiede zu den Vorgängern sind erstaunlich groß, aber trotz guter Ideen vermag das Action-Adventure im Test nicht so richtig zu überzeugen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Square Enix Systemanforderungen für Shadow of the Tomb Raider liegen vor
  2. Shadow of the Tomb Raider angespielt Lara und die Schwierigkeitsgrade
  3. Remasters Tomb Raider 1 bis 3 bekommen neue Engine

    •  /