Abo
  • Services:
Anzeige

EADS will Funk-Profisparte von Nokia kaufen

Konzern will eigenes TETRAPOL-Angebot um konkurrierendes TETRA erweitern

Nokia befindet sich derzeit in Verkaufsverhandlungen mit dem Luft-, Raumfahrt- und Militärtechnik-Konzerrn EADS, der an der Profi-Funksparte des finnischen Handy-Herstellers interessiert ist. Mit Nokias Technik-Plattform für das in vielen Ländern schon von Rettungskräften und der Polizei genutzte Digitalfunknetz TETRA will EADS zum großen Spieler in den Markt für sichere Kommunikationsnetzwerke einsteigen und sein Angebot an Produkten für die innere Sicherheit vergrößern.

EADS hat es auf Nokias Abteilung Professional Mobile Radio (PMR) abgesehen, die TETRA-Infrastruktur und -Terminals entwickelt und derzeit 325 Angestellte beschäftigt. Diese will EADS übernehmen. Auch EADS ist bereits im Digitalfunkbereich tätig, bot bisher aber nur Produkte für den konkurrierenden und gänzlich anders arbeitenden Digitalfunknetz-Standard TETRAPOL.

Anzeige

Das Terrestrial Trunked Radio, kurz TETRA, gilt als stabiles digitales Bündelfunknetz für geschlossene Nutzergruppen. Diese können über reservierte Frequenzen ausschließlich in einem eigenen Netzwerk mobil kommunizieren. TETRA arbeitet mit gepulster Strahlung und höherer Sendeleistung als es bei herkömmlichen Mobiltelefonen der Fall ist - damit soll eine Erreichbarkeit auch in schwierigen Umgebungen und Situationen gewährleistet werden. Allerdings gab es deswegen auch schon Bedenken seitens mit TETRA arbeitender britischer Ordnungshüter, die auch bei der deutschen Gewerkschaft der Polizei (GdP) Sorgen über einen künftigen flächendeckenden TETRA-Digitalfunk für die Polizei geweckt hatten.

EADS hofft mit einer Übernahme seine Position im weltweiten Heimatschutz-Sektor zu verbessern. "Nokias TETRA- und unsere TETRAPOL-Technik bilden eine exzellente Basis kommender Lösungen für missionsentscheidende Kommunikation", betonte Stefan Zoller, CEO der EADS-Tochter EADS Defence and Communications Systems (DCS). EADS sieht allein in diesem Bereich für die nächsten fünf Jahre ein Marktpotenzial von beachtlichen 10 Milliarden Euro. Deshalb gelte es, beide wichtigen konkurrierenden Plattformen im Portfolio zu haben.

Sofern die Verhandlungen erfolgreich abgeschlossen werden, will EADS sowohl TETRA als auch TETRAPOL unter dem Dach der EADS DCS-Abteilung Professional Mobile Radio weiterentwickeln. Nokia und EADS erwarten, dass der Kauf bis zum Jahresende 2005 abgeschlossen ist, sofern die Wettbewerbshüter keine Bedenken haben.

Die European Aeronautic Defence and Space Company (EADS) beschäftigt weltweit über 110.000 Angestellte und hat 2004 einen Jahresumsatz von 31,8 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet. Ihre Geschäftseinheit Defence and Communications Systems (DCS) bezeichnet EADS als "Systemhaus" und integralen Bestandteil der EADS Defence and Security Systems Division (DS), auf die 2004 5,4 Milliarden Euro Umsatz entfielen und die in über 10 Nationen rund 24.000 Angestellte beschäftigt.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Nürnberg
  2. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm
  3. Carmeq GmbH, Wolfsburg/Berlin
  4. Bosch Energy and Building Solutions GmbH, Stuttgart-Weilimdorf


Anzeige
Top-Angebote
  1. 34,99€
  2. 99,99€ für Prime-Mitglieder (Bestpreis!) - Lieferbar Ende Januar
  3. 89,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 109,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Swift 5

    Acers dünnes Notebook kommt ab 1.000 Euro in den Handel

  2. Vodafone

    Callya-Flex-Tarife bekommen mehr Datenvolumen

  3. Elektromobilität

    Lithium ist genug vorhanden, aber es wird teurer

  4. Indiegames-Rundschau

    Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

  5. Microsoft

    Surface Book 2 mit 15 Zoll kommt nach Deutschland

  6. Patent

    Huawei untersucht alternative Smartwatch-Bedienung

  7. AirSpaceX

    Lufttaxi Mobi-One kann fliegen und fahren

  8. NGSFF alias M.3

    Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine

  9. Ransomware

    Krankenhaus zahlt 60.000 US-Dollar trotz Backups

  10. Curie

    Google verlegt drei neue Seekabel



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  2. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild
  3. Digitale Assistenten Hey, Google und Alexa, mischt euch nicht überall ein!

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

  1. Re: Wieviel bekommt der Redakteur für den Artikel?

    MickeyKay | 14:09

  2. Re: Zweifle an dem Nutzen solcher Studien

    Niaxa | 14:08

  3. Getting Over It ist eines der faszinierendsten spiele

    razer | 14:05

  4. Re: Und wenn trotz Zahlung nichts passiert ?

    lestard | 14:05

  5. Re: Kaspersky... als könnte man denen vertrauen

    DeathMD | 14:03


  1. 14:21

  2. 13:25

  3. 12:30

  4. 12:00

  5. 11:48

  6. 11:20

  7. 10:45

  8. 10:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel