Abo
  • Services:

Neue CD-Rohlinge sehen wie gepresste Medien aus (Update)

Primera: "Selbst mit der Lupe lässt sich kein Unterschied feststellen"

Mit einer neuen CD-Technik will Primera selbstgebrannte Medien von industriell gepressten Silberscheiben nicht mehr unterscheidbar machen. Bislang konnten im CD-Brenner angefertigte Kopien von den im Pressverfahren hergestellten Originalen noch anhand eines typischen Brennmusters auf der Datenträgeroberfläche unterschieden werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Tuff Coat CD-R TS Diamond Dye
Tuff Coat CD-R TS Diamond Dye
Während gepresste CDs nur in großen Auflagen wirtschaftlich sind, lassen sich einzelne Kopien günstig in CD-Brennern erstellen. Aber erst mit einem Rohling mit Primeras neuer CD-Technik "Total Surface CD-R Diamond Dye" soll das Ergebnis wie ein industriell gepresstes Medium aussehen.

Stellenmarkt
  1. echion Corporate Communication AG, Augsburg
  2. Carl Spaeter Südwest GmbH, Karlsruhe

Möglich wird dies durch ein transparentes Speichersubstrat, so dass die Aufnahmeseite silbern erscheint wie bei einem gepressten Rohling. "Selbst mit der Lupe lässt sich kein Unterschied feststellen", verspricht Andreas Hoffmann, Managing Director von Primera Technology Europe.

Tuff Coat CD-R TS Diamond Dye
Tuff Coat CD-R TS Diamond Dye
Dank einer vollflächig weißen Oberfläche ohne Stapelrille lässt sich die Oberseite der neuen Rohlinge mit einem Tintenstrahldrucker über die gesamte Fläche bedrucken. Mit einem Disc Laminator kann schließlich die Oberfläche wasserfest versiegelt werden, so dass sie Primera zufolge im Aussehen von einer industriell gepressten CD praktisch nicht zu unterscheiden ist. Es lasse sich sogar ein fälschungssicheres Hologramm beispielsweise mit einem Echtheitszertifikat aufbringen.

Primera bietet die neuen CDs unter dem Namen "Tuff Coat CD-R 700MB Total Surface Diamond Dye" in Hunderterpackungen für rund 45,- Euro an. Die Rohlinge sollen in jedem marktgängigen CD-Brenner beschrieben und mit jedem CD-fähigen Tintenstrahldrucker mit einer Aufschrift oder einem Bild versehen werden können. Der US-Hersteller Primera bietet nicht nur Rohlinge sondern auch Duplizier- und Drucksysteme für CDs und DVDs.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€

c1c2 06. Apr 2005

OK, Wenn _das_ stimmt, dann wäre es wirklich erste Wahl und würde auch einem...

Hightower 06. Apr 2005

Hallo, also diese ganze "Raubkopierer" und "Wer braucht denn sowas" Diskussionen gehn...

knock 06. Apr 2005

Ja ok.

Schnappi - Killer 05. Apr 2005

Guten Abend @all der wesentliche Unterschied zu einer gepressten CD ist die Chargen...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

    •  /