Abo
  • Services:

Hitachi stellt Terabyte-Festplatte in Aussicht

Datendichte von 230 GBit/Quadratinch dank "Perpendicular Recording"

Hitachi will mit neuer Technik die Kapazität von Festplatten deutlich erhöhen. Auf dem Weg zu einem Microdrive (1 Zoll) mit 20 GByte bzw. 3,5-Zoll-Laufwerken mit einer Kapazität von einem Terabyte demonstrierte das Unternehmen jetzt ein Gerät mit einer Datendichte von 230 GBit/Quadratinch. Im Vergleich zu aktuellen Festplatten stellt dies zunächst eine Verdoppelung der Kapazität dar.

Artikel veröffentlicht am ,

Dabei setzt Hitachi auf eine "vertikale" Datenaufzeichnung ("perpendicular recording"), die der Hersteller 2007 in dieser Form in kommerziellen Produkten einsetzen will. Voll ausgereizt soll die Technik in den nächsten 5 bis 7 Jahren zu einer Verzehnfachung der Kapazität von Festplatten führen. So sollen sich auch auf einen Microdrive im 1-Zoll-Format bis zu 60 GByte unterbringen lassen.

Stellenmarkt
  1. SCHOTT AG, Sankt Gallen (Schweiz)
  2. ETAS, Stuttgart

Die Technik des "Perpendicular Recording" geht in ihren Ursprüngen auf den dänischen Wissenschaftler Valdemar Poulsen zurück, der diese Ende des 19. Jahrhunderts entwickelt hat. Dabei werden die Daten vertikal auf der Platte angeordnet, was im Gegensatz zur horizontalen Anordnung bei aktuellen Festplatte weniger Platz benötigt, die Daten lassen sich dichter packen.

Um die Technik aber in Festplatten einsetzen zu können, bedarf es einer engeren Verbindung des Mediums mit den Schreib- und Leseköpfen. Diese hat Hitachi nun auf etwas 10 Nanometer reduziert und damit eine Datendichte von 230 GBit/Quadratinch erreicht.

Das aktuell genutzte "Longitudinal Recording" werde in ein bis zwei Produktgenerationen ihre Grenzen erreichen, so Hitachi. Eine Datendichte von mehr als 120 GBit/Quadratinch sei kaum zu erreichen.

Der Umstieg auf das "Perpendicular Recording" soll bei Hitachi schon mit der nächsten Produktgeneration beginnen, aber auch andere Hersteller arbeiten an der Technik. Toshiba hat bereits erste Festplatten auf dem Markt, die mit der Technik arbeiten, wenn auch noch nicht mit so hohen Datendichten. Hitachi will erste "aufrecht schreibende" 2,5-Zoll-Festplatten noch in diesem Jahr auf den Markt bringen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. Für 150€ kaufen und 75€ sparen
  2. (heute u. a. Aerocool P7-C1 Pro 99,90€, Asus ROG-Notebook 949,00€, Logitech G903 Maus 104,90€)

Wayne Static 05. Apr 2005

Mir fiel das Wort dafür nicht ein, "Algorithmus" war natürlich falsch.

Integrator 05. Apr 2005

Ist das nicht im Prinzip das selbe Prinzip das IBM unter dem namen "Milipede" führt?

Loci 05. Apr 2005

*rechne*rechne*rechne* Da hab ich ja hier in meinem Raidverbund größere Macht *lol* Aber...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Plus (2018) - Test

Der neue Echo Plus von Amazon liefert einen deutlich besseren Klang als alle bisherigen Echo-Lautsprecher. Praktisch ist außerdem der eingebaute Smart-Home-Hub. Der integrierte Temperatursensor muss aber noch bessser in Alexa integriert werden. Der neue Echo Plus ist zusammen mit einer Hue-Lampe von Philips für 150 Euro zu haben.

Amazons Echo Plus (2018) - Test Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


    Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
    Galaxy A9 im Hands on
    Samsung bietet vier

    Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
    2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
    3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

      •  /