Abo
  • Services:

Finanzspritze für Codemasters - Online-Games für Xbox 2 & Co

Britischer Publisher gehört nun zu 40 Prozent Benchmark Capital Europe

Mit einer Investition von Benchmark Capital Europe holt sich das auch als Publisher agierende britische Entwicklerstudio Codemasters zusätzliches Kapital ins Haus. Damit will man nun in der Lage sein, speziell die Entwicklung von Online-Spielen für kommende Spieleplattformen zu beschleunigen.

Artikel veröffentlicht am ,

Codemasters will die in Aussicht gestellten Spiele mit integraler Online-Spielkomponente für die kommende Konsolengeneration und PCs entwickeln. Konkrete Spiele kündigten Codemasters noch nicht an, nur dass es um Massively-Multiplayer-Online-Games und allgemein Spiele fürs Internet und auch Mobiltelefone geht. Zusätzlich hofft der Publisher, mit dem zusätzlichen Kapital die eigenen Verkaufs- und Marketing-Aktivitäten zu stärken sowie Lizenzen und Spiele von Dritten erwerben zu können.

Stellenmarkt
  1. Governikus GmbH & Co. KG, Bremen
  2. Hannover Rück SE, Hannover

Außerdem will das 1986 von den Brüdern David Darling (Chairman und CEO), Richard Darling (Creative Director) und ihrem Vater Jim Darling (Director) gegründete Unternehmen nun international in weiteren Territorien tätig werden. Bis jetzt hat Codemasters Niederlassungen in Deutschland, Frankreich, Spanien sowie Belgien, Niederlande und Luxemburg. Die Zentrale sitzt im britischen Warwickshire, zudem gibt es eine Hauptniederlassung in New York.

Laut David Darling ist Codemasters organisch gewachsen und mittlerweile der größte in Privatbesitz befindliche europäische Videospiel-Publisher. Benchmarks Investition in das 400-Mann-Unternehmen bezeichnet Darling als perfekte Möglichkeit für die nächste Wachstumsphase. Zu Codemasters bekannten Marken zählen Colin McRae Rally, TOCA / DTM / V8 Race Driver, LMA Manager, Operation Flashpoint und Brian Lara Cricket.

Benchmark gehören nun 40 Prozent von Codermasters. Wie hoch die Investition war, wurde nicht bekannt gegeben. Benchmark ist kein unbekanntes Investment-Unternehmen und hält unter anderem schon Beteiligungen an eBay, Juniper Networks und Red Hat.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HTC U Ultra für 199€ statt 249,95€ im Vergleich)
  2. 239,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt oder 25€ Rabatt bei...
  3. und einen Rabatt von 4,99€ nach dem ersten Knopfdruck erhalten

lob 05. Apr 2005

Die Entwickler scheinen vor den next-gen Konsolen einen unglaublichen Schiss zu haben...


Folgen Sie uns
       


Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht

Die Ajax-Arena in Amsterdam wird komplett aus eigenen Akkureserven betrieben. Die USVen im Keller des Gebäudes werden von Solarzellen auf dem Dach und parkenden Elektroautos aufgeladen. Golem.de konnte sich das Konzept genauer anschauen.

Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Samsung Flip im Test: Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint
Samsung Flip im Test
Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint

Ob mit dem Finger, dem Holzstift oder Essstäbchen: Vor dem Smartboard Samsung Flip sammeln sich in unserem Test schnell viele Mitarbeiter und schreiben darauf. Nebenbei läuft Microsoft Office auf einem drahtlos verbundenen Notebook. Manche Vorteile gehen jedoch auf Kosten der Bedienbarkeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Indien Samsung eröffnet weltgrößte Smartphone-Fabrik
  2. Foundry Samsung aktualisiert Node-Roadmap bis 3 nm
  3. Bug Samsungs Messenger-App verschickt ungewollt Fotos

eSIM: Die Plastik-SIM-Karte ist noch lange nicht weg
eSIM
Die Plastik-SIM-Karte ist noch lange nicht weg

Ein halbes Jahr nach dem Ende der Verhandlungen um die eSIM bieten immerhin zwei von drei Netzbetreibern in Deutschland die fest verbaute SIM-Karte an. Doch es gibt noch viele Einschränkungen.
Von Archie Welwin


      •  /