Abo
  • Services:

SpeedCommander 10.3 mit neuem Design

Zahlreiche kleine Verbesserungen an Windows-Dateimanager vorgenommen

Der Windows-Dateimanager SpeedCommander ist ab sofort in der Version 10.3 erhältlich und erhielt mit Whidbey ein neues Design. Außerdem wurden zahlreiche kleine Verbesserungen an der Software vorgenommen.

Artikel veröffentlicht am ,

SpeedCommander 10.3 erhielt erweiterte Komprimierungseinstellungen für das Format 7z und bietet nun die Möglichkeit, mehrere Dateien einzeln zu archivieren. Außerdem werden nun die Multimedia-Knöpfe auf verschiedenen Tastaturen unterstützt. Dazu gehören die Tasten vorwärts, zurück, aktualisieren, kopieren, ausschneiden und einfügen.

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn

Im Dateimanager können zudem zusätzliche Archivdateitypen definiert werden. Wird SpeedCommander in den Tray-Bereich minimiert, erfolgt nun im Unterschied zu den Vorversionen eine Speicherfreigabe. Ferner beherrscht das Programm nun das Kopieren von EFS-verschlüsselten Dateien auf Nicht-NTFS-Datenträger. Darüber hinaus wurden vor allem Programmfehler bereinigt, so dass die Software nun zuverlässiger zu Werke gehen sollte.

SpeedProject bietet den SpeedCommander 10.3 für die Windows-Plattform ab sofort zum Preis von 37,95 Euro als Download-Version an. Die CD-Variante kostet 39,95 Euro. Besitzer eines Lizenzschlüssels für SpeedCommander 10 können die aktuelle Version ohne weitere Kosten nutzen. Ein Upgrade von einer Vorversion gibt es ab 18,95 Euro. Eine 60-Tage-Testversion steht kostenlos zum Download bereit.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. 4,25€

Der iGi 04. Okt 2005

Ich hatte das Problem auch. Meine ATI-Software hat mit dieser Tastenkombi zwischen den...

san 04. Apr 2005

Na das ist mal ne faire Aussage... ;)

Eniac 01. Apr 2005

Was hat das jetzt genau mit Whidbey zu tun?


Folgen Sie uns
       


Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut

Im Supercut zur WWDC 2018 zeigen wir in zehn Minuten, was Apple Entwicklern und Nutzern von iOS 12, MacOS Mojave und WatchOS 5 und TvOS präsentiert hat.

Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

    •  /