Iomega: REV mit 35 GByte auch für Serial ATA

Backup-Laufwerk nun auch als interne Serial-ATA-Version

Iomega bietet ab sofort auch REV-Laufwerke für Serial-ATA (SATA) an. Die Technik speichert auf Wechselmedien bis zu 35 GByte und wurde im April 2004 vorgestellt. Bisher waren die Laufwerke ausschließlich für USB, ATAPI, SCSI und FireWire zu haben.

Artikel veröffentlicht am ,

Das "REV Drive" positioniert Iomega als Backup-Alternative zu herkömmlichen Bandlaufwerken, bietet es doch einen wahlfreien Zugriff, was die Systemwiederherstellungen schneller und einfacher machen soll. Die Medien sind etwas kleiner als ein Kartenspiel (10 x 77 x 75 mm), bieten Datentransferraten von bis zu 25 MByte/s und sollen sich bis zu eine Million Mal beschreiben lassen.

Iomega REV
Iomega REV

Die REV-Medien sollen dabei eine extrem hohe Lebensdauer von mehr als 30 Jahren bieten. Die Disk selbst besteht aus einer Plattenspindel mit einem flüssigkeitsgelagerten Motor, wodurch das Spindelloch als Quelle für Staubverunreinigungen entfallen soll. Mit Hilfe eines Luftfiltersystems, das durch die Versiegelung sowohl Laufwerk als Medium beim Einlegen oder Auswerfen hermetisch von der Umgebung abtrennt, soll im Inneren der REV-Disks eine Art "Reinraum"-Umgebung geschaffen werden.

Die nun neu hinzugekommene interne SATA-Variante des REV-Laufwerks soll ab sofort für 379,- Euro zu haben sein, der Preis für die 35-GByte-Medien liegt bei rund 59,- Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


keine reue 28. Apr 2005

Ich hab mir das Drive geholt und bin hochzufrieden. Hab einige Tests auch im...

:-) 05. Apr 2005

Das ist Lyrik ...lüde der Lud´ nich selber drauf, hütt er mehr Geld!

Karl-Heinz 01. Apr 2005

...sieht man doch auf den ersten Blick. Jedenfalls schließen sich Datensicherheit und...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Grüner Wasserstoff
Neues Verfahren erzeugt Wasserstoff aus Salzwasser

Wo es Sonne gibt, um Wasserstoff zu erzeugen, fehlt es oft an Süßwasser. Ein neu entwickelter Elektrolyseur kann das im Überfluss vorhandene Meerwasser verarbeiten.

Grüner Wasserstoff: Neues Verfahren erzeugt Wasserstoff aus Salzwasser
Artikel
  1. Ukrainekrieg: Palantir für die militärische Zielauswahl verantwortlich
    Ukrainekrieg
    Palantir für die militärische Zielauswahl verantwortlich

    Das US-Unternehmen Palantir ist mit Software am Kriegsgeschehen in der Ukraine beteiligt. Auch die hiesige Polizei setzt Software des Unternehmens ein.

  2. Streaming: Netflix streicht Funktion aus drei Abomodellen
    Streaming
    Netflix streicht Funktion aus drei Abomodellen

    Künftig gibt es 3D-Raumklang alias Spatial Audio nur noch im teuersten Netflix-Abo. Wirbel entfacht eine Filmveröffentlichung in Japan.

  3. Software: Wie Entwickler Fehler aufspüren - oder gleich vermeiden
    Software
    Wie Entwickler Fehler aufspüren - oder gleich vermeiden

    Es gibt zahlreiche Arten von Softwarefehlern. Wir erklären, welche Testverfahren sie am zuverlässigsten finden und welche Methoden es gibt, um ihnen vorzubeugen.
    Von Michael Bröde

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung G5 Curved 27" WQHD 260,53€ • Graka-Preisrutsch bei Mindfactory • Samsung Galaxy S23 jetzt vorbestellbar • Philips Hue 3x E27 + Hue Bridge -57% • PCGH Cyber Week • Dead Space PS5 -16% • PNY RTX 4080 1.269€ • Bis 77% Rabatt auf Fernseher • Roccat Kone Pro -56% [Werbung]
    •  /