Pioneer: Bald Videorekorder mit DVD-R DL

Festplatten-Videorekorder nimmt auch auf Dual-Layer-DVD-R auf

Für den japanischen Markt hat Pioneer die ersten Geräte angekündigt, deren interne DVD-Brenner den Dual-Layer-Standard DVD-R DL des DVD-Forums unterstützen. Die beiden Festplatten-Videorekorder DVR-530H und DVR-555H sollen auf die einmal beschreibbaren Dual-Layer-DVDs mit ihren 8,5 GByte Speicherplatz und dank eines neuen MPEG-Encoders etwa 6 Stunden Film in DVD-Spielfilm-Qualität aufzeichnen.

Artikel veröffentlicht am ,

Pioneer DVR-530H
Pioneer DVR-530H
Bei niedrigster Bildqualität (MN1, MPEG-2 mit 1,73 Mbps) will Pioneer gar bis zu 24 Stunden auf eine Dual-Layer-DVD-R quetschen und damit die Konkurrenz übertrumpfen. Für besondere Qualität wird neben dem bekannten XP-Modus (10 Mbps) auch ein neuer, noch mehr Qualität versprechender Aufnahmemodus namens XP+ sorgen - hier werden MPEG-2-Filme mit 15 Mbps aufgezeichnet, was allerdings bei Fernsehaufnahmen nicht allzu viel Nutzen bringen wird.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter (m/w/d) für den Bereich Information und Kommunikation
    Stadt Gerlingen Hauptamt, Gerlingen
  2. Produktmanagerin / Produktmanager für die elektronische Akte (m/w/d)
    Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
Detailsuche

Die beiden vorgestellten 5,9 cm hohen und 27,3 cm tiefen Geräte unterscheiden sich primär in der Festplattenkapazität; während der DVR-530H mit einer 200-GByte-Festplatte daherkommt, ist es beim DVR-555H ein 250-GByte-Laufwerk. Der DVR-555H soll sich vom DVR-530H zudem durch einen Funktion zur Reduktion von Geisterbildern unterscheiden. Ein weiteres Novum für Festplatten-Videorekorder soll die Pictbridge-kompatible USB-Schnittstelle des Geräts sein, mit der sich Bilder von angeschlossenen Digitalkameras auf die Festplatte des DVR-555H kopieren und darüber hinaus als Foto-DVD speichern lassen.

Pioneer DVR-555H
Pioneer DVR-555H
Neben der Unterstützung von DVD-R DL und einem optimierten MPEG-Encoder für bessere Bildqualität und Kompression sowie ein schnelleres Überspielen (12x DVD-R, 6x DVD-RW) von der Festplatte auf die DVD sollen sich die Videorekorder durch eine vereinfachte Bedienung von ihren Vorgängern abheben. Dazu zählt auch ein verbesserter Programmführer (EPG) mit automatischer Suchwort-Aufzeichnung und neuen Suchfunktionen.

Den DVD-Format-Wirrwarr erspart Pioneer dem Kunden aber nicht, die neuen Geräte können zwar DVD-RAM, DVD+R und DVD+RW abspielen, aber nicht darauf aufzeichnen. Dies ist nur auf DVD-R, DVD-R DL und DVD-RW sowie natürlich auf die interne Festplatte möglich.

Golem Akademie
  1. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    10. November 2021, virtuell
  2. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    13.–17. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Den DVR-530H und den DVR-555H will Pioneer Anfang Mai respektive Anfang Juni 2005 auf den japanischen Markt bringen. Preise und etwaige Pläne für den internationalen Vertrieb wurden nicht genannt. Für PCs gedachte DVD-Brenner mit DVD-R-DL-Unterstützung scheint es derweil noch nicht zu geben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Snapdragon 8 Gen1
Der erste ARMv9-Smartphone-Drache ist da

Neuer Name, neue Kerne: Der Snapdragon 8 Gen1 nutzt ARMv9-Technik, auch das 5G-Modem und die künstliche Intelligenz sind viel besser.

Snapdragon 8 Gen1: Der erste ARMv9-Smartphone-Drache ist da
Artikel
  1. 470 - 694 MHz: Streit um DVB-T2 und Veranstalterfrequenzen spitzt sich zu
    470 - 694 MHz
    Streit um DVB-T2 und Veranstalterfrequenzen spitzt sich zu

    Nach dem Vorstoß von Baden-Württemberg, einen Teil des Frequenzbereichs an das Militär zu vergeben, gibt es nun Kritiken daran aus anderen Bundesländern.

  2. Prozessoren: Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus
    Prozessoren
    Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus

    Tausende ältere CPUs und andere Hardware lagern bei Intel in einem Lagerhaus in Costa Rica. Damit lassen sich Probleme exakt nachstellen.

  3. Factorial Energy: Mercedes und Stellantis investieren in Feststoffbatterien
    Factorial Energy
    Mercedes und Stellantis investieren in Feststoffbatterien

    Durch Festkörperakkus sollen Elektroautos sicherer werden und schneller laden. Doch mit einer schnellen Serienproduktion ist nicht zu rechnen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: Bis zu 75% auf Switch-Spiele • AOC 31,5" WQHD 165Hz 289,90€ • Gaming-Sale bei MediaMarkt • G.Skill 64GB Kit DDR4-3800 319€ • Bis zu 300€ Direktabzug: u. a. TVs, Laptops • WD MyBook HDD 18TB 329€ • Switch OLED 359,99€ • Xbox Series S 275,99€ [Werbung]
    •  /