Abo
  • Services:

Neue Version der kostenlosen Desktop-Suche Copernic

Berücksichtigung von Thunderbird- und Eudora-E-Mail-Clients

Nach zweimonatiger Beta-Phase ist die Windows-Desktop-Suchmaschine Copernic nun in der Version 1.5 erschienen. Vor allem die Berücksichtigung der E-Mail-Clients Mozilla Thunderbird 1.0 und Eudora (ab Version 5.0) sind die deutlichsten Verbesserungen, die die Software gegenüber der Beta-Version auszeichnet.

Artikel veröffentlicht am ,

Copernic berücksichtigt sowohl IMAP- als auch POP3-Konten. Die Microsoft-Outlook-Unterstützung, die das Programm seit Beginn beinhaltete, ist ebenso weiterhin enthalten. Neu ist eine verbesserte Netzwerklaufwerks-Unterstützung, die auch zeitweise nicht vorhandene Netzwerkverbindungen berücksichtigt.

Inhalt:
  1. Neue Version der kostenlosen Desktop-Suche Copernic
  2. Neue Version der kostenlosen Desktop-Suche Copernic

Copernic arbeitet nach dem System der Volltextindizierung und erfasst Text-, Bild- und Videodateien. Mit der neuen Version werden EXIF-Informationen in JPEGs berücksichtigt. Auch Textinformationen in Musikdateien aus Apples iTunes-Shop und in OGG-Dateien finden Aufnahme in den Index.

Bei den Nicht-Multimedia-Dateitypen hat sich nichts Wesentliches getan: Hier bleibt es bei den gängigsten Dateitypen (darunter Microsoft Word, Excel, PowerPoint sowie PDF) und diversen Bild- und Videoformaten. Zudem werden die Verläufe vom Internet Explorer, Firefox, Mozilla und Netscape berücksichtigt.

Neue Version der kostenlosen Desktop-Suche Copernic 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Vive Pro vorbestellbar
  2. 229,90€ + 5,99€ Versand
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  4. und Far Cry 5 gratis erhalten

Tina Breier 25. Jun 2005

The winner is from Germany: x-friend x-friend - x-friend - x-friend

Zeus 02. Apr 2005

Was ich grundsätzlich bei Desktop-Suchmaschinen vermisse ist eine Funktion die es...

ip (Golem.de) 01. Apr 2005

richtig, da hatte sich leider ein Fehlerchen eingeschlichen. Die Textstelle wurde...


Folgen Sie uns
       


Huawei P20 Pro - Hands on

Huaweis neues Smartphone P20 Pro kommt mit drei Hauptkameras und einer Reihe von KI-Funktionen. Wir haben uns das Gerät in einem ersten Hands on angeschaut.

Huawei P20 Pro - Hands on Video aufrufen
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

    •  /