Abo
  • Services:

Cell meets Efficeon

Strategiewechsel bei Transmeta, enge Zusammenarbeit mit Sony

Nachdem Transmeta auch im vierten Quartal 2004 bei 11,2 Millionen US-Dollar Umsatz einen Nettoverlust von 28,1 Millionen US-Dollar zu verbuchen hatte, setzt der Chip-Hersteller nun auf eine neue Strategie, eine neue Führungsspitze und deutlich weniger Mitarbeiter. Dabei konnte man einen ersten Erfolg verbuchen: Sony will seine Zusammenarbeit mit Transmeta ausbauen.

Artikel veröffentlicht am ,

Als neuer Präsident und CEO des Unternehmen soll Arthur L. Swift, bisher Senior-Vize-Präsident für Marketing, künftig die Geschicke von Transmeta lenken. Er ist seit März 2003 im Unternehmen.

Stellenmarkt
  1. Jaeger + Schmitter DIALOG GmbH, Köln
  2. Techniker Krankenkasse, Hamburg

Mit dem Führungswechsel steht auch der bereits angekündigte Strategiewechsel bei Transmeta ins Haus. Künftig will sich das Unternehmen auf die Lizenzierung seiner Technologien konzentrieren. Aktuell verfügt Transmeta hier über drei Lizenznehmer, NEC, Fujitsu und Sony, die vor allem Transmetas LongRun2-Technik lizenziert haben.

Die Zusammenarbeit mit Sony wird derweil ausgebaut. Transmeta wird Sony künftig mit Ingenieur-Dienstleistungen versorgen, so dass Sony die LongRun2-Technik schneller in eigene Produkte integrieren kann. Dabei spricht Transmeta vor allem von der Integration von LongRun2 und dem Cell-Derivaten, auch für mobile Endgeräte. Insgesamt stellt Transmeta 100 Ingenieure zur Verfügung, für die das Unternehmen auch von Sony vergütet wird.

Neue Produkte sind von Transmeta offenbar nicht mehr zu erwarten, die Crusoe- und Efficeon-Chips in 130-Nanometer-Technik will man auslaufen lassen und den Efficeon in 90-Nanometer-Technik einigen wichtigen Kunden zu veränderten Konditionen anbieten.

Für 67 Mitarbeiter bedeutet der Strategiewechsel das Aus, Transmeta wird damit künftig nur noch 208 Mitarbeiter beschäftigen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. 9,99€

H. Boyd 09. Mai 2005

Transmeta Prozessoren find ich genial. Einfache übersichtliche interne Architektur und...

Nameless 01. Apr 2005

Früher oder später verschwindet Transmeta ganz vom Markt! Allzu lang kann es aber nicht...

wernzi 01. Apr 2005

Transmeta auf wikipedia - erstaunlich aktuell - die gestrige Pressemitteilung ist auch...

wertnzi 01. Apr 2005

Ist kein Aprilscherz. http://biz.yahoo.com/bw/050331/315824.html?.v=1 Was ist daran so...

DjNorad 01. Apr 2005

man man man glauben den einige Leute heute echt, das so ziemlich JEDE Meldung ein...


Folgen Sie uns
       


Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live

Mit Command & Conquer Rivals wollte sich die Golem.de-Community so gar nicht anfreunden, da haben Anthem und Unraveled Two mehr überzeugt.

Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Shadow of the Tomb Raider angespielt: Lara und die Schwierigkeitsgrade
Shadow of the Tomb Raider angespielt
Lara und die Schwierigkeitsgrade

E3 2018 Düstere Höhlensysteme, eine prächtige Stadt in Südamerika und die Apokalypse: Im nächsten Tomb Raider erlebt Lara Croft wieder spannende Abenteuer. Beim Anspielen konnte Golem.de das ungewöhnliche System der Schwierigkeitsgrade kennenlernen.
Von Peter Steinlechner

  1. Remasters Tomb Raider 1 bis 3 bekommen neue Engine

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Himo Xiaomis E-Bike mit 12-Zoll-Rädern kostet rund 230 Euro
  2. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  3. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos

Urheberrechtsreform: Die zehn Mythen des Leistungsschutzrechts
Urheberrechtsreform
Die zehn Mythen des Leistungsschutzrechts

Am Mittwoch gibt es eine wichtige Abstimmung zum Leistungsschutzrecht im Europaparlament. Leider werden von den Verfechtern des Gesetzes immer wieder Argumente ins Feld geführt, die keiner Überprüfung standhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vor Abstimmung Demos gegen Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. Leistungsschutzrecht Nur Einschränkungen oder auch Chancen?
  3. Vor Abstimmung 100 EU-Abgeordnete lehnen Leistungsschutzrecht ab

    •  /