• IT-Karriere:
  • Services:

Cell meets Efficeon

Strategiewechsel bei Transmeta, enge Zusammenarbeit mit Sony

Nachdem Transmeta auch im vierten Quartal 2004 bei 11,2 Millionen US-Dollar Umsatz einen Nettoverlust von 28,1 Millionen US-Dollar zu verbuchen hatte, setzt der Chip-Hersteller nun auf eine neue Strategie, eine neue Führungsspitze und deutlich weniger Mitarbeiter. Dabei konnte man einen ersten Erfolg verbuchen: Sony will seine Zusammenarbeit mit Transmeta ausbauen.

Artikel veröffentlicht am ,

Als neuer Präsident und CEO des Unternehmen soll Arthur L. Swift, bisher Senior-Vize-Präsident für Marketing, künftig die Geschicke von Transmeta lenken. Er ist seit März 2003 im Unternehmen.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. WEGMANN automotive GmbH, Veitshöchheim

Mit dem Führungswechsel steht auch der bereits angekündigte Strategiewechsel bei Transmeta ins Haus. Künftig will sich das Unternehmen auf die Lizenzierung seiner Technologien konzentrieren. Aktuell verfügt Transmeta hier über drei Lizenznehmer, NEC, Fujitsu und Sony, die vor allem Transmetas LongRun2-Technik lizenziert haben.

Die Zusammenarbeit mit Sony wird derweil ausgebaut. Transmeta wird Sony künftig mit Ingenieur-Dienstleistungen versorgen, so dass Sony die LongRun2-Technik schneller in eigene Produkte integrieren kann. Dabei spricht Transmeta vor allem von der Integration von LongRun2 und dem Cell-Derivaten, auch für mobile Endgeräte. Insgesamt stellt Transmeta 100 Ingenieure zur Verfügung, für die das Unternehmen auch von Sony vergütet wird.

Neue Produkte sind von Transmeta offenbar nicht mehr zu erwarten, die Crusoe- und Efficeon-Chips in 130-Nanometer-Technik will man auslaufen lassen und den Efficeon in 90-Nanometer-Technik einigen wichtigen Kunden zu veränderten Konditionen anbieten.

Für 67 Mitarbeiter bedeutet der Strategiewechsel das Aus, Transmeta wird damit künftig nur noch 208 Mitarbeiter beschäftigen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

H. Boyd 09. Mai 2005

Transmeta Prozessoren find ich genial. Einfache übersichtliche interne Architektur und...

Nameless 01. Apr 2005

Früher oder später verschwindet Transmeta ganz vom Markt! Allzu lang kann es aber nicht...

wernzi 01. Apr 2005

Transmeta auf wikipedia - erstaunlich aktuell - die gestrige Pressemitteilung ist auch...

wertnzi 01. Apr 2005

Ist kein Aprilscherz. http://biz.yahoo.com/bw/050331/315824.html?.v=1 Was ist daran so...

DjNorad 01. Apr 2005

man man man glauben den einige Leute heute echt, das so ziemlich JEDE Meldung ein...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S20 - Hands on

Samsung hat gleich drei neue Modelle der Galaxy-S20-Serie vorgestellt. Golem.de konnte sich die Smartphones im Vorfeld bereits genauer anschauen.

Samsung Galaxy S20 - Hands on Video aufrufen
Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

    •  /