Elitegroup: 15- und 15,4-Zoll Barebone-Centrino-Notebooks

Unterschiedlichste Prozessor- und Grafik-Ausstattungsvarianten erhältlich

ECS Elitegroup hat mit dem 558 ein neues Barebone-Notebook vorgestellt, das mit dem Intel Pentium M ("Sonoma") mit maximal 2,13 GHz ausgestattet ist und mit einem 15-Zoll-TFT- Display daher kommt. Daneben wurde die 600er Serie angekündigt, bei der Breitbild-Displays und neben normalen Pentium M- auch Ultra-Low-Voltage-Prozessoren Verwendung finden können.

Artikel veröffentlicht am ,

Das 558er Gerät arbeitet mit dem Alviso Chipsatz 915GM und kann bis zu 2 GByte Hauptspeicher adressieren. Als Grafiklösung kommt der integrierte Intel GMA 900 (Graphics Media Accelerator) zum Einsatz, der den Hauptspeicher des Gerätes mitbenutzt.

Stellenmarkt
  1. SAP PP Solution Architect (m/w/d)
    LINHARDT GmbH & Co. KG, Viechtach
  2. Senior Softwareingenieur - Test für Hubschraubersysteme (gn)
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Donauwörth
Detailsuche

Bei den Schnittstellen des Elitegroup 558 ist WLAN (802.11a/b/g) sowie ein Modem und Fast- Ethernet vorhanden. Auf der linken Seite des Notebooks befinden sich ein Firewire400- Anschluss, ein PC-Card- Slot sowie ein analoger Ton-Ein- und - Ausgang. Auf der Rückseite befinden sich die beiden USB-2.0-Buchsen, der Infrarot-Anschluss, VGA sowie eine parallele Schnittstelle und S-Video-Out.

Das Gerät wird als Barebone verkauft, d.h. die Festplatten dazu kann man sich wie auch den Prozessor wie auch das optische Laufwerk selbst aussuchen. Neben einem Combo- steht auch ein Multi-DVD-Laufwerk zur Verfügung. Die Akkulaufzeit soll über 2,5 Stunden betragen. Das Gerät wiegt 2,7 Kilogramm und soll ab Mitte April 2005 im Fachhandel erhältlich sein.

Elitegroup 600
Elitegroup 600
Darüber hinaus hat Elitegroup noch ein in einem Alugehäuse untergebrachtes Breitbild-Notebook namens "600" in zwei Varianten vorgestellt. Beidesmal ist ein 15,4-Display mit 1.280 x 800 Pixeln verbaut. Die Scharniere des Notebook sind in einem auf der Rückseite des Notebooks gelegenen Rohr gelagert. Die Gehäuseabmaße beziffert der Hersteller 36,3 x 28,1 x 2,7 cm.

Golem Karrierewelt
  1. Deep-Dive Kubernetes – Production Grade Deployments: virtueller Ein-Tages-Workshop
    20.09.2022, Virtuell
  2. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    22./23.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Auch die beiden Notebooks der 600er Serie sind mit Pentium-M-Prozessoren bestückbar. Daneben gibt es hier aber noch die Möglichkeit, die Low-voltage- Prozessoren (bis zu 1,5 GHz) und die Ultra-low-voltage-Prozessoren (bis zu 1,2 GHz) einzusetzen.

Das ECS Elitegroup 600 gibt es mit der ATI Mobile X300 oder X700. Das 600L wartet hingegen mit der im 915GM Chipsatz integrierten 3D Grafik-Engine GMA 900 auf, die den Hauptspeicher des Rechners nutzt.

Auch hier gilt wieder, dass Festplatten unterschiedlicher Kapazität geordert werden können. Außerdem hat man die Wahl zwischen einem Combo-Laufwerk oder Multi-DVD-Brenner.

In beiden Notebooks stecken ein WLAN-Modul (802.11a/b/g) und der Intel Chipsatz 915PM beim Modell 600 bzw. 915GM beim Modell 600L. Ein integrierter analoger TV-Tuner unterstützt PAL, NTSC und SECAM. Neben einem 4-in-1-Card Reader sind ein Gigabit-Ethernet-Anschluss und vier USB-2.0-Eingänge. Zur Akkulaufzeit, egal mit welcher Prozessorvariante, gibt es keine Angaben.

Die 600er-Notebooks wiegen 3 Kilogramm, sollen konfigurationsabhängig mehr als 2 Stunden Akkubetrieb bieten und ab Mitte April 2005 erhältlich sein. Preise bzw. Preisbeispiele für unterschiedliche Ausstattungen teilte Elitegroup leider nicht mit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Angel 01. Apr 2005

Der Mobility Radeon X300 ist das Notebook-Pendant zum Radeon X300 und ist etwa doppelt so...

Angel 01. Apr 2005

Soweit ich weiss, ist hier der Unterschied aber, dass man die Komponenten einzeln dazu...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Obi-Wan Kenobi Episode 4 bis 6
Darth Vader und das Imperium der Schwachköpfe

Dämliche Stormtrooper sind in Obi-Wan Kenobi noch das geringste Problem. Zum Ende hin ist die Star-Wars-Serie vor allem eines: belanglos. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Oliver Nickel

Obi-Wan Kenobi Episode 4 bis 6: Darth Vader und das Imperium der Schwachköpfe
Artikel
  1. Hollywood und das Internet: Sind wir schon drin?
    Hollywood und das Internet
    Sind wir schon drin?

    Die neue Dokuserie Web of Make Believe taucht auf Netflix in die Untiefen des Internets ein. So realistisch hat Hollywood das Netz jahrzehntelang nicht thematisiert.
    Von Peter Osteried

  2. Akkutechnik: CATLs Qilin-Batterie schlägt Teslas 4680-Akku deutlich
    Akkutechnik
    CATLs Qilin-Batterie schlägt Teslas 4680-Akku deutlich

    Der größte Akku-Hersteller der Welt hat seine Akkupacks weiter optimiert und stellt damit Teslas alte 4680-Technik in den Schatten.
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  3. Teamarbeitstool: Zendesk für 10,2 Milliarden US-Dollar verkauft
    Teamarbeitstool
    Zendesk für 10,2 Milliarden US-Dollar verkauft

    Zendesk wird von Finanzinvestoren gekauft. Noch im Februar 2022 wurde ein Angebot mit einem Volumen von rund 17 Milliarden US-Dollar abgelehnt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung SSD (PS5-komp.) günstig wie nie: 109,24€ (1TB) / 234,45€ (2TB) • LG 31,5" UWQHD 165 Hz günstig wie nie: 327,72€ • PS5-Controller: 57,13€ • Xbox Elite Controller günstig wie nie: 126,04€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (Palit RTX 3070 Ti 679€) [Werbung]
    •  /