Abo
  • Services:

Sony Pictures will "iTunes für Filme" entwickeln

Schon 2006 Vertrieb von Kinofilmen für Handys geplant

Im Rahmen der "Digital Hollywood Conference" hat Sony-Vize Michael Arrieta einen mutigen Vorstoß gewagt. Sein Unternehmen will die eigenen Filme direkt an Endverbraucher vertreiben - nach dem Vorbild von Apples iTunes.

Artikel veröffentlicht am ,

Arrietra nahm in einem Gespräch mit der US-Site CNet unmittelbar Bezug auf iTunes: "Wir wollen für die Filmindustrie Geschäftsmodelle, Preisgestaltung und Vertriebswege festlegen, so wie es Steve Jobs für das Musikgeschäft getan hat.".

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Leipzig
  2. Kratzer Automation AG, verschiedene Standorte

Der Senior Vice President von Sony Pictures, zuständig für strategische Partnerschaften, wurde bei seinen Plänen jedoch wenig konkret. Immerhin gab er preis, dass Sony seine beliebtesten 500 Filme, darunter "Spider-Man 2", im Jahr 2006 auf mehrere Arten digital vertreiben will. Michael Arrietra erwähnte dabei auch, dass Sony im nächsten Jahr für Handys aufbereitete Filme auf Flash-Speichern anbieten wolle.

Das deckt sich mit Sonys Strategie für andere proprietäre Formate: Wie berichtet will der Medien-Gigant für seine Handheld-Konsole PSP Filme auf deren Medium UMD veröffentlichen. Wie jedoch der Vertrieb an den Kunden zu Hause digital erfolgen soll, erklärte Arrietra noch nicht. Er will jedoch den Kampf mit Tauschbörsen aufnehmen: "Ich versuche ein neues 'Anti-Napster' zu schaffen."

Ein Baustein dafür könnte das von Intel bereits vor einem Jahr auf dem IDF propagierte Protokoll "DCTP/IP" sein, das bei Internet-Übertragungen durch Verschlüsselung und Zugriffsschutz das Rechtemanagement wahren soll. Intel hatte damals das Hollywood-Studio "Revelations" zu einem Bekenntnis für digitalen Filmvertrieb am Premierentag bewegen können, einen Protoypen des ersten DCTP/IP-Players hatte ein halbes Jahr später bereits Netgear gezeigt [von Nico Ernst]



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release 14.11.)
  2. 33,99€
  3. 2,99€
  4. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)

AleX- 04. Apr 2005

Naja vielleicht sollten sie die 10 kostenintensiven Flops mal weglassen und dafür die...

zodiwil 01. Apr 2005

Apple hat mit iTunes den großen Erfolg nur, weil im Gegensatz zu Sony (ATRAC; 1,29 - 1...

Lao Tse 31. Mär 2005

"Machen statt Reden."


Folgen Sie uns
       


Toshiba Dynaedge ausprobiert

Das Dynaedge ist wie Google Glass eine Datenbrille. Allerdings soll sie sich an den industriellen Sektor richten. Die Brille paart Toshiba mit einem tragbaren PC - für Handwerker, die beide Hände und ein PDF-Dokument brauchen.

Toshiba Dynaedge ausprobiert Video aufrufen
Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

    •  /