Weiterer Mozilla-Entwickler geht zu Google

Brian Ryner arbeitet nun für Google

Mit Brian Ryner heuert ein weiterer Mozilla-Entwickler bei Google an. Er folgt unter anderem Firefox-Chefentwickler Ben Goodger, der ihn in seinem Blog als neuen Google-Mitarbeiter begrüßt.

Artikel veröffentlicht am ,

Brian Ryner hat in den vergangenen Jahren laut Goodger an unterschiedlichen Teilen des Mozilla-Codes gearbeitet, unter anderem war er im Jahr 2000 für die Einführung der Mausrad-Unterstützung verantwortlich. Vor allem an der Rendering-Engine Gecko hat er mitgearbeitet und deren Leistung verbessert, aber auch im Linux-Installer und der GNOME-Integration steckt Arbeit von Ryner.

Was Ryner nun bei Google macht bleibt unklar, immer wieder gibt es aber Gerüchte, dass Google einen eigenen Browser auf Basis von Mozilla bzw. Firefox plane. Ben Goodger hatte bei seinem Wechsel von der Mozilla-Foundation zu Google angekündigt, seine Arbeit an Firefox fortzusetzen und dies bislang auch getan. Zuletzt hatte Google die eigene Such-Ergebnisseiten um Pre-Fetching erweitert, was in erster Linie in Firefox und Mozilla zum tragen kommt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


nochsonprooofi 01. Apr 2005

Nicht traurich sein: Nicht jeder versteht diesen Humor sofort. "Netzwk.-IT-Profi...

stoph 01. Apr 2005

Irgendwie hätte diese Nachricht besser auf heute gepasst. Dann hätte es wenigstens...

Wanda 31. Mär 2005

Und das sagt uns jetzt was? Dass Mozilla Entwickler bei Google es möglich machen Mozilla...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Von Cubesats zu Disksats
Satelliten als fliegende Scheiben

Leichte und billige Satelliten, die auch zu Mond und Mars fliegen können: Aerospace Corp hat den neuen Standardformfaktor Disksats entwickelt.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Von Cubesats zu Disksats: Satelliten als fliegende Scheiben
Artikel
  1. Full Self Driving: Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen
    Full Self Driving
    Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen

    Die Testversion des Full-Self-Driving-Pakets sollen nur Tesla-Fahrer nutzen dürfen, deren Fahrverhalten einwandfrei ist.

  2. Umweltfreundlicher Sattelschlepper: Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm
    Umweltfreundlicher Sattelschlepper
    Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm

    Die Nikola-Zugmaschine Tre mit Elektroantrieb soll zunächst für den US-Markt gefertigt werden, später auch für Europa.

  3. Code-Hoster: Gitlab will offiziell an die Börse
    Code-Hoster
    Gitlab will offiziell an die Börse

    Der Betreiber und Ersteller der Code-Hosting-Plattform Gitlab zeigt in seinem Börsenprospekt ein massives Wachstum.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB 63,74€ und 32 GB 108,79€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€, Kingston KC2500 2 TB 181,89€ und Recaro Exo Platinum 855,99€) • Breaking Deals mit Club-Rabatten • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ • iPhone 13 vorbestellbar [Werbung]
    •  /