Gerücht: PalmOS-PDA mit Festplatte und WLAN

LifeDrive von palmOne mit 4 GByte Festplatte, WLAN und Bluetooth

Wie zahlreiche PDA-Fansites berichten, will palmOne offenbar einen PDA auf den Markt bringen, der mit einer Festplatte bestückt ist und WLAN sowie Bluetooth beherrscht. Das mit dem Codenamen LifeDrive versehene Gerät soll ein Display mit halber VGA-Auflösung aufweisen und knapp doppelt so dick wie ein Tungsten T5 sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Gerüchte besagen, dass im LifeDrive ein Microdrive mit einer Kapazität von 4 GByte steckt und zusätzlich 32 MByte Speicher zur Verfügung stehen. Eine weitere Besonderheit stellt die Displayauflösung dar, die bei 320 x 480 Pixel liegen soll.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler / Programmierer (m/w/d)
    Prinzing Pfeiffer GmbH, Blaubeuren
  2. Mitarbeiter (m/w/d) im Innendienst für den Bereich Produktdatenmanagement
    Schubert Tacke GmbH & Co. KG, Velbert, Essen (Home-Office möglich)
Detailsuche

Als Prozessor wird wohl ein XScale-Prozessor von Intel verwendet, der mit einer Taktrate von 416 MHz läuft. Neben Bluetooth ist LifeDrive auch mit WLAN ausgestattet und es soll über einen USB-2.0-Anschluss verfügen. In Länge und Breite sollte das LifeDrive ähnlich groß sein wie herkömmliche PDAs, aber knapp doppelt so dick wie ein Tungsten T5 sein.

Unklar ist derzeit, ob es sich bei dem LifeDrive um das erste Gerät von palmOne handelt, das als Betriebssystem PalmOS Cobalt verwendet. Dies wäre zumindest zu vermuten, weil PalmSource als Entwickler von PalmOS verspricht, dass mit PalmOS Cobalt neuartige Geräteklassen möglich werden. Bilder zum LifeDrive findet man hier und hier.

Sollten sich die derzeit im Internet kursierenden Gerüchte bewahrheiten, dann wird palmOne das derzeit unter dem Namen LifeDrive firmierende Gerät wohl im April oder Mai 2005 offiziell ankündigen. Es wird erwartet, dass das Gerät dann zum Preis von 500,- US-Dollar angeboten wird. Mit dem LifeDrive käme das erste PalmOS-Gerät mit Festplatte auf den Markt.

Golem Akademie
  1. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    9.–10. Dezember 2021, virtuell
  2. Netzwerktechnik Kompaktkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    8.–12. November 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Auch wenn LifeDrive nur der Codename des Geräts sein soll, könnte damit neben Tungsten, Zire und Treo aber auch eine neue Produktreihe bei palmOne eröffnet werden. Denn im August 2004 wurde LifeDrive als Warenzeichen von palmOne in den USA angemeldet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


JustDoIt 08. Apr 2005

Wer kauft denn heute noch einen hochpreisigen PDA? Wer Geld hat, kauft gleich ein...

hns 03. Apr 2005

Den Sharp Zaurus kann man selbstverständlich auch in Europa incl. CE-Zeichen, Garantie...

wizard 03. Apr 2005

Mini-Festplatten sind als CF-version schon seit einigen Jahren im Digitalphotobereich im...

sPIKemAN197 31. Mär 2005

Soll ja alles interaktiv sein T5 Maße: 12,1 x 7,8 x 1,5 cm die *dicke* musste jeze noch...

Schubidu 31. Mär 2005

Ich denke mal, mit dem Teil schielen sie eher auf den Ipod Markt. Die Funktionen einer...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Rakuten
"Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware"

Billige Hardware soll 1&1 United Internet Kosten sparen. Doch in Japan explodieren bei Rakuten die Ausgaben.

Rakuten: Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware
Artikel
  1. Alder Lake: Intel will mit 241 Watt an die Spitze
    Alder Lake
    Intel will mit 241 Watt an die Spitze

    Kurz vor dem Launch zeigt Intel eigene Benchmarks zu Alder Lake, außerdem gibt es Details zur Kühlung und zum Denuvo-DRM.
    Ein Bericht von Marc Sauter

  2. Mäuse, Tastaturen, Headsets: Logitech hat mit Lieferengpässen zu kämpfen
    Mäuse, Tastaturen, Headsets
    Logitech hat mit Lieferengpässen zu kämpfen

    Die große Nachfrage während der Coronapandemie hat Logitech 82 Prozent mehr Umsatz beschert. Allerdings kommt die Lieferung nicht hinterher.

  3. Impfnachweise: Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht
    Impfnachweise
    Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht

    Im Internet sind gefälschte, aber korrekt signierte QR-Codes mit Covid-Impfnachweisen aufgetaucht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 4K-Monitore & TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) • Seagate Exos 18TB 319€ • Alternate-Deals (u. a. Asus B550-Plus Mainboard 118€) • Neues Xiaomi 11T 256GB 549,90€ • Ergotron LX Desk Mount Monitorhalterung 124,90€ • Speicherprodukte von Sandisk & WD [Werbung]
    •  /