Abo
  • Services:

Gerücht: PalmOS-PDA mit Festplatte und WLAN

LifeDrive von palmOne mit 4 GByte Festplatte, WLAN und Bluetooth

Wie zahlreiche PDA-Fansites berichten, will palmOne offenbar einen PDA auf den Markt bringen, der mit einer Festplatte bestückt ist und WLAN sowie Bluetooth beherrscht. Das mit dem Codenamen LifeDrive versehene Gerät soll ein Display mit halber VGA-Auflösung aufweisen und knapp doppelt so dick wie ein Tungsten T5 sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Gerüchte besagen, dass im LifeDrive ein Microdrive mit einer Kapazität von 4 GByte steckt und zusätzlich 32 MByte Speicher zur Verfügung stehen. Eine weitere Besonderheit stellt die Displayauflösung dar, die bei 320 x 480 Pixel liegen soll.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Raum Nürnberg
  2. Drachen-Propangas GmbH, Frankfurt am Main

Als Prozessor wird wohl ein XScale-Prozessor von Intel verwendet, der mit einer Taktrate von 416 MHz läuft. Neben Bluetooth ist LifeDrive auch mit WLAN ausgestattet und es soll über einen USB-2.0-Anschluss verfügen. In Länge und Breite sollte das LifeDrive ähnlich groß sein wie herkömmliche PDAs, aber knapp doppelt so dick wie ein Tungsten T5 sein.

Unklar ist derzeit, ob es sich bei dem LifeDrive um das erste Gerät von palmOne handelt, das als Betriebssystem PalmOS Cobalt verwendet. Dies wäre zumindest zu vermuten, weil PalmSource als Entwickler von PalmOS verspricht, dass mit PalmOS Cobalt neuartige Geräteklassen möglich werden. Bilder zum LifeDrive findet man hier und hier.

Sollten sich die derzeit im Internet kursierenden Gerüchte bewahrheiten, dann wird palmOne das derzeit unter dem Namen LifeDrive firmierende Gerät wohl im April oder Mai 2005 offiziell ankündigen. Es wird erwartet, dass das Gerät dann zum Preis von 500,- US-Dollar angeboten wird. Mit dem LifeDrive käme das erste PalmOS-Gerät mit Festplatte auf den Markt.

Auch wenn LifeDrive nur der Codename des Geräts sein soll, könnte damit neben Tungsten, Zire und Treo aber auch eine neue Produktreihe bei palmOne eröffnet werden. Denn im August 2004 wurde LifeDrive als Warenzeichen von palmOne in den USA angemeldet.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 5€
  3. 3,99€
  4. 1,29€

JustDoIt 08. Apr 2005

Wer kauft denn heute noch einen hochpreisigen PDA? Wer Geld hat, kauft gleich ein...

hns 03. Apr 2005

Den Sharp Zaurus kann man selbstverständlich auch in Europa incl. CE-Zeichen, Garantie...

wizard 03. Apr 2005

Mini-Festplatten sind als CF-version schon seit einigen Jahren im Digitalphotobereich im...

sPIKemAN197 31. Mär 2005

Soll ja alles interaktiv sein T5 Maße: 12,1 x 7,8 x 1,5 cm die *dicke* musste jeze noch...

Schubidu 31. Mär 2005

Ich denke mal, mit dem Teil schielen sie eher auf den Ipod Markt. Die Funktionen einer...


Folgen Sie uns
       


AMD Ryzen 7 2700X - Test

Wie gut ist der Ryzen-Refresh? In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.

AMD Ryzen 7 2700X - Test Video aufrufen
Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  2. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen
  3. DSGVO Zuckerberg will EU-Datenschutz nicht weltweit anwenden

Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

    •  /