Abo
  • Services:

T-Mobile: Relax 50 ohne Handy zum halben Preis

Reduzierte Monatsgebühr bei Verzicht auf subventioniertes Handy

Ab 1. April 2005 bietet T-Mobile zwei neue Relax-Tariffamilien für die mobile Sprachkommunikation an. Die Tarife "Relax eco" und "Relax Start" locken mit besonders niedrigen monatlichen Paketpreisen.

Artikel veröffentlicht am ,

Wer sich für Relax eco entscheidet, verzichtet auf ein neues Handy und erhält dafür einen bis zu 50-prozentigen Rabatt auf den monatlichen Paketpreis. T-Mobile verlangt aber den Abschluss oder die Verlängerung eines T-Mobile-Vertrages mit 24-monatiger Laufzeit für einen der Relax-Tarife. Wer zum Beispiel Relax 50 eco wählt, zahlt einen monatlichen Paketpreis von 7,50 Euro - die Hälfte des regulären Paketpreises von 15,- Euro. Damit lässt sich bereits ab 15 Cent die Minute mobil telefonieren, sind doch 50 Minuten in der monatlichen Gebühr inklusive.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, deutschlandweit
  2. über duerenhoff GmbH, Duisburg

Der monatliche Paketpreis für Relax 100 eco beträgt 15,- statt 25,- Euro und für Relax 200 eco werden 37,50 Euro statt 50,- Euro berechnet. Für Relax 500 eco schließlich zahlen die Kunden einen monatlichen Paketpreis von 85,- Euro statt regulär 100 Euro.

Wer sich als Relax-eco-Kunde aber ab dem 1. Mai 2005 doch für ein neues Handy entscheidet, zahlt dann - für die neu beginnende Vertragslaufzeit von 24-Monaten - wieder den regulären Relax-Paketpreis.

Relax Start hingegen soll Einsteiger mit einem preiswerten Handy locken. Im monatlichen Paketpreis von 7,50 Euro sind nur 20 Gesprächsminuten enthalten, dafür können Kunden aus einem von fünf Handy-Modellen zu "attraktiven Preisen" wählen, verspricht T-Mobile. Das Angebot gilt ebenfalls bei Abschluss eines Vertrages mit einer Laufzeit von 24 Monaten.

Ein besonderes Angebot hält T-Mobile für Relax-Kunden bereit, die auch WLAN über T-Mobile nutzen wollen. Ab 1. April 2005 entfällt bis zum Jahresende für die Option HotSpot 180 der monatliche Optionspreis in Höhe von 9,99 Euro.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

Johnny Cache 31. Mär 2005

Und vorsorglich gleich noch ein Kind zeugen und jetzt schon zum Jura-Studium...

user 31. Mär 2005

Aber max. 5 EUR pro Monat.

prior_philip 31. Mär 2005

Was genau meinst du? Zitier mal aus dem Artikel.


Folgen Sie uns
       


BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht

BMW setzt auf elektrischen Motorsport: Die Münchener treten als zweiter deutscher Autohersteller in der Rennserie Formel E an. BMW hat in München das Fahrzeug für die Saison 2018/19 vorgestellt.

BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht Video aufrufen
Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

    •  /