• IT-Karriere:
  • Services:

BMWA zu Softwarepatenten: Die Kirche im Dorf lassen

Ministerium hält Aufregung für übertrieben und hat keine formalen Bedenken

Die Folgen der Software-Patentrichtlinie werden gemeinhin überschätzt, diese Ansicht vertritt zumindest das Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit (BMWA) in einem vom FFII veröffentlichten Schreiben. Kritik am Verfahren im Europäischen Rat weist das Ministerium ausdrücklich zurück.

Artikel veröffentlicht am ,

Die rein formale Verabschiedung des bereits beschlossenen Textes sei wegen der Sprachenvielfalt in der EU absolut üblich und geradezu zwingend, heißt es in dem Schreiben, das damit die besondere Situation der veränderten Mehrheitsverhältnisse im Rat, den Willen des Europäischen Parlaments zu einem Neubeginn des Verfahrens und die Entscheidungen nationaler Parlamente außen vor lässt.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt am Main
  2. Klinkhammer Intralogistics GmbH, Nürnberg, Krapkowice (Polen)

Das BMWA weist darauf hin, dass die Richtlinie noch noch längst nicht verabschiedet ist. In der Tat steht nun eine zweite Lesung im Europa-Parlament an, in der aber eine qualifizierte Mehrheit für Änderungen am Entwurf des Rates notwendig ist.

Die Folgen der Richtlinie selbst hält das Ministerium für weithin überschätzt. "Ich kann Ihnen versichern, dass mir eine positive wirtschaftliche Entwicklung der Softwarebranche am Herzen liegt. Die vielfach geäußerten Behauptungen, Patentschutz für Software würde neu eingeführt oder ausgeweitet, sind jedoch sachlich nicht zutreffend. Bei aller Kritik im Detail sollte man 'die Kirche im Dorf lassen'", heißt es in dem Schreiben aus dem Ministerium.

An der guten Entwicklung der deutsche Softwarebranche werde sich auch durch eine internationale Harmonisierung grundsätzlich nichts ändern, heißt es mit Blick auf die geplante Richtlinie weiter. "Wir gehen in Europa ausdrücklich nicht den in der Tat eher fortschritts- und vor allem mittelstandsfeindlichen Weg wie in den USA", so BMWA-Sprecher Thomas Zuleger.

Der FFII-Vorsitzende Hartmut Pilch kritisiert die geäußerte Haltung des BMWA als "nichts sagende bis falsche Belehrungen". Es bleibe dabei, "dass das Ministerium weder bereit ist, seine usurpierte Gesetzgebungsmacht mit vom Volk gewählten Gesetzgebern zu teilen, noch die ihm damit zuwachsende gesetzgeberische Verantwortung auszufüllen. Stattdessen verstecken sich die Ministerialbeamten weiterhin hinter angeblichen Entscheidungen der Judikative und frei erfundenen EU-Verfahrensregeln", so Pilch.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sony KD-55A89 Bravia OLED TV 55 Zoll für 1.299€, Samsung Galaxy A20e 32GB 5,8 Zoll für...
  2. (u. a. Medion-Notebooks, Samsung-SSDs, 4K-Beamer und vieles mehr zu Bestpreisen)
  3. 89,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 130€ + Versand)

Pinguinzüchter 01. Apr 2005

Wenn die Gesetze sowieso keinen Einfluß auf bestehendes Recht haben warum werden Sie...

Tach 01. Apr 2005

Schwarz und Weiß (Rot/Grün), Linux und nicht Linux, liberal oder nicht liberal, wählen...

Hallo 31. Mär 2005

schlimm ist es wirklich, das stimmt... und was man so alles mitbekommt, dann ist die...

Donny 31. Mär 2005

Diesen Brief würde ich jetzt gerne in der Hand halten damit ich beim ersten europäischen...

@ 31. Mär 2005

"Ministerium hält Aufregung für übertrieben und hat keine formalen Bedenken" kein Kommentar


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.

Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks Video aufrufen
iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht
  2. Entsperren erschwert iPhone 12 Mini macht Probleme mit dem Touchscreen
  3. Kabelloses Laden Magsafe entfaltet beim iPhone 12 Mini sein Potenzial nicht

Covid-19: So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich
Covid-19
So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich

Das Forschungszentrum Jülich hat ein Vorhersagetool für Corona-Neuinfektionen programmiert. Projektleiter Gordon Pipa hat uns erklärt, wie es funktioniert.
Ein Bericht von Boris Mayer

  1. Top 500 Deutscher Supercomputer unter den ersten zehn
  2. Hochleistungsrechner Berlin und sieben weitere Städte bekommen Millionenförderung
  3. Cineca Leonardo Nvidias A100 befeuert 10-Exaflops-AI-Supercomputer

Next-Gen: Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S
Next-Gen
Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S

Kaum ein unabhängiger Entwickler hat Dev-Kits für PS5 und Xbox Series X/S - aber The Pathinder und Falconeer sind tolle Next-Gen-Indiegames!
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Raumschiffknacker im Orbit
  2. Rollenspiel Fans übersetzen Disco Elysium ins Deutsche
  3. Indiegames-Rundschau Einmal durchspielen in 400 Tagen

    •  /