Abo
  • Services:

Might & Magic kehrt zurück

Ubisoft kündigt Strategie-Titel Heroes of Might & Magic V an

Die Might-and-Magic-Reihe kehrt zurück auf Computer-Monitore, kündigt Ubisoft offiziell an. Der erste Teil der Serie erschien bereits 1985 für PC und fand seine Fortsetzung in mehrere Produktlinien: Neben dem Rollenspiel Might & Magic gab es auch die Strategie-Serie Heroes of Might & Magic. Nun will Ubisoft der Marke frisches Leben einhauchen, verspricht aber die Wurzeln des Spiels nicht außer Acht zu lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #2
Screenshot #2
Als erster neuer Titel unter der Marke Might & Magic ist der Strategie-Titel Heroes of Might and Magic V geplant. Spieler sollen dabei ein gereiftes, konsistentes Spieluniversum vorfinden, das sich an Fans sämtlicher Fantasy-Genres richtet. Dabei will Ubisoft auch mit dem neuen Titel an die Erfolge einer der erfolgreichsten rundenbasierten Strategiemarken anknüpfen.

Stellenmarkt
  1. persona service Recklinghausen, Herten
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg

Screenshot #4
Screenshot #4
Das neue Spiel soll dabei auf das Spielprinzip und die Charakteristika der Saga zurückgreifen, diese aber mit moderner 3D-Grafik und einer Story-getriebene Kampagne kombinieren. Ubisoft verspricht zudem ein fesselndens Szenario, eine Vielzahl ansprechende Völker und ein revolutionäres taktisches Kampfsystem.

Das Spiel soll im Frühjahr 2006 erscheinen und Online- und Offline-Modi bieten. Entwickelt wird es von Nival Interactive, die auch für Blitzkrieg, Silent Storm und Etherlords verantwortlich sind.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate vorbestellen
  2. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

ole 30. Apr 2005

ich hab mal ne frage zu heroes 3 , ich hab auf der seite drachenwald gesehen , dass es...

Crash 17. Apr 2005

Etherlords war eins meiner Lieblingsspiele. Ich habe es weitaus öfter und länger gespielt...

Zeus 31. Mär 2005

Tja, das ist halt das "Briewileg" jener, die nicht mehr die Schulbank drücken müssen. ;)

Peter Fischer 31. Mär 2005

Du warst so subtil, Du hast es selber nicht gemerkt ^^

dakkar 31. Mär 2005

ich fands gut ...wenn auch wirklich seehr hardwarelastig. aber vom spieldesign etc sehr...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Yoga Book C930 mit E-Ink-Display ausprobiert (Ifa 2018)

Ein Convertible mit E-Ink-Display - das Yoga Book C930 ist ein Hingucker, aber wie bedient es sich? Wir haben es ausprobiert.

Lenovo Yoga Book C930 mit E-Ink-Display ausprobiert (Ifa 2018) Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
    Lenovo Thinkpad T480s im Test
    Das trotzdem beste Business-Notebook

    Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
    2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
    3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

    Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
    Leistungsschutzrecht
    So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

    Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
    2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
    3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

      •  /