Abo
  • Services:

Dell mit zwei Allround-Notebooks ab 650 Euro

Dell Inspiron 1200 und Inspiron 2200 für einfache Büro-Aufgaben

Die neuen Dell-Notebooks Inspiron 1200 und Inspiron 2200 sind vor allem für Unternehmenskunden gedacht und mit Intels Celeron M-Prozessor 350 bereits zu Preisen ab rund 650,- bzw. 680,- Euro erhältlich.

Artikel veröffentlicht am ,

Inspirion 1200
Inspirion 1200
Das Dell Inspiron 1200 lässt sich anders als die sonst frei konfigurierbaren Dell-Systeme nicht mit besonderen Optionen ausstatten. Der Intel Celeron M-Prozessor 350 arbeitet mit 1,3 GHz (1 MByte L2-Cache, 400 MHz FSB) und 256 MByte DDR-SDRAM. Hinzu kommen eine 40-GByte-Festplatte, ein 15-Zoll-XGA-Display (1024 x 768 Pixel), eine integrierter Intel Media Accelerator 900 mit 64 MByte Shared Memory für die Grafikausgabe, Ethernet 10/100 MBit/s, ein 56K-Modem und ein DVD/CD-RW-Combolaufwerk sowie die Microsoft Windows XP Home Edition.

Stellenmarkt
  1. B&R Industrial Automation GmbH, Essen
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München

Das Dell Inspiron 1200 misst 37,2 x 330 x 268 mm und wiegt 2,9 Kilogramm. Es gibt zwei Akkus für das Gerät: Der Nickel-Metallhydrid-Akkumit 43 Wh soll 2,41 Stunden durchhalten, der Lithium-Ionen-Akku mit 65 Wh 4,08 Stunden. Das Inspirion 1200 kostet ab 650,- Euro zzgl. Versand.

Inspirion 2200
Inspirion 2200
Das Dell Inspiron 2200 kann man wahlweise mit einem Intel Celeron M- oder einem Intel Pentium M-Prozessor bis 1,6 GHz ordern. Die Qual der Wahl haben Anwender auch beim optischen Laufwerk: Dell bietet vom einfachen DVD-ROM- bis zum 8fach DVD-Brenner alle möglichen Gerätschaften an.

Erhältlich ist das Inspiron 2200 ab 679,- Euro zzgl. Versand. Darin enthalten sind ein Intel Celeron M-Prozessor 350 (1,3 GHz, 1 MByte großer L2-Cache, 400 MHz FSB), 256 MByte DDR-SDRAM. Hinzu kommen eine 30-GByte-Festplatte, ein 15-Zoll-XGA-Display, eine integrierter Intel Media Accelerator 900 mit 64 MByte Shared Memory, Ethernet mit 10/100 MBit/s, ein 56K-Modem, ein DVD/CD-RW-Combolaufwerk und Microsoft Windows XP Home Edition.

Das Notebook misst 37,2 x 330 x 268 mm und wiegt 2,9 Kilogramm. Die Akku-Optionen ensprechen denen des Inspirion 1200.

Bei den Serviceleistungen kann man zwischen 90 Tagen (im Preis enthalten), einem Jahr und drei Jahren Abhol-Reparatur-Service einschließlich kostenlosem Online- und Telefon-Support rund um die Uhr wählen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

bob baumeister 31. Mär 2005

Vor allem weil die Aufpreise für Service-Erweiterungen bei Dell so hoch sind. Wir haben...

Danke 31. Mär 2005

Danke!


Folgen Sie uns
       


Alexa-App für Windows 10 ausprobiert

Wir stellen Alexa über die neue Windows-10-App einige Fragen und natürlich erzählt sie auch wie immer einen Witz.

Alexa-App für Windows 10 ausprobiert Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    •  /