Abo
  • Services:

Intel: Schon 300.000 Lehrer durchliefen Computer-Fortbildung

Programmstart im Jahr 2000

Die seit 2000 laufende Lehrer-Fortbildungsinitiative "Intel Lehren für die Zukunft" wurde mittlerweile von 300.000 Lehrern und Referendaren genutzt.

Artikel veröffentlicht am ,

"Mit dieser Zahl haben wir die ursprünglichen Prognosen weit übertroffen", so Dr. Martina Roth, Director Education EMEA bei Intel. "Der Erfolg des Programms ist nicht zuletzt der hervorragenden Zusammenarbeit mit den Bundesländern zu verdanken. 'Intel Lehren für die Zukunft' ist somit ein exzellentes Beispiel für eine gelungene Public Private Partnership in dem Kernkompetenzen von Intel in Deutschland in einmaliger Weise mit den hiesigen pädagogischen Kompetenzzentren verschmelzen."

Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  2. Techem Energy Services GmbH, Bielefeld, Eschborn

Im Herbst 2003 startete Intel den Aufbaukurs "Intel Lehren für die Zukunft - online trainieren und gemeinsam lernen", der auf den Bausteinen des Grundkurses "Intel Lehren für die Zukunft" aufsetzt und sich an dessen ehemalige Teilnehmer richtet.

Die verwendeten Materialien und Unterrichtsbeispiele stammen nach Angaben von Intel aus der Praxis aller beteiligten Institutionen und werden über eine Online-Trainingsplattform zur Verfügung gestellt. Diese bildet die Grundlage für die schulinterne Fortbildung, und soll die fachspezifische und fächerübergreifende Teamarbeit und die schulübergreifende Zusammenarbeit mit Lehrkräften anderer Schulen ermöglichen.

Den Abschluss eines jeden Lernprogramms bilden eine Präsenzveranstaltung mit Vorstellung und Diskussion der Unterrichtseinheiten und Projekte sowie die Übergabe eines Zertifikats durch Intel und das jeweilige Bundesland.

Weitere Informationen zu Intel Lehren für die Zukunft sind online erhältlich.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Michinator 31. Mär 2005

Microsoft Software = kostengünstige Software ?!? So wie's aussieht hat die "Werbung" bei...


Folgen Sie uns
       


Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live

Lara Croft steht kurz vor ihrer Metamorphose, Dragon Quest 11 und Final Fantasy 14 erblühen in Europa und zwei ganz neue Spieleserien hat Square Enix auch noch vorgestellt. Wie fanden wir das?

Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

    •  /