Abo
  • Services:

LinuxTag 2005 wird kostenpflichtig

Von der Studenten-Initiative zur professionellen Veranstaltung

Vor rund zehn Jahren startete der LinuxTag mit rund 70 Interessierten in einem Seminarraum als Initiative einiger Studenten, im letzten Jahr erreichte die Veranstaltung rund 15.000 Besucher und ist dabei zum einem Unternehmen mit einem Umsatz von knapp einer halben Million Euro gereift. Vor diesem Hintergrund stehen nun grundlegende Veränderungen für die Veranstaltung an, die auch weiter unter dem Motto "where .com meets .org" steht.

Artikel veröffentlicht am ,

In einem offenen Brief an Besucher und Community kündigte der LinuxTag e. V. nun an, künftig Eintritt für die Veranstaltung zu erheben, die bislang kostenlos besucht werden konnte. Damit will man einigen Organisatoren eine bezahlte Stelle anbieten, damit diese sich vollständig auf das Thema LinuxTag konzentrieren können.

Stellenmarkt
  1. Verlag C.H.BECK, München-Schwabing
  2. EUCHNER GmbH + Co. KG, Leinfelden-Echterdingen/Stuttgart

Als Veranstalter gibt der LinuxTag e. V. bisher sein gesamtes Geld komplett für die Anmietung des Messe- und Kongresszentrums, für Übernachtungs- und Fahrkosten von Sprechern aus und ermöglicht es vielen freien Projekten, ihre Ergebnisse vorzustellen. Auch ist mittlerweile ein Dienstleister mit der Betreuung der Aussteller und der Abrechnung der umfangreichen Finanzen beauftragt. Die Organisatoren im LinuxTag e. V. arbeiten allerdings bisher ehrenamtlich und erhalten keine Vergütung für ihre Arbeit.

Der Eintritt für den LinuxTag 2005 soll bei 15,- Euro pro Tag liegen, Tickets für zwei Tage sollen 25,- Euro kosten, drei oder vier Tage 35 Euro. Für Schüler und Studenten soll es einen Rabatt von 5 Euro pro Ticket geben, die ausstellenden Projekte und Firmen ein umfangreiches Kontingent von Eintrittsgutscheinen erhalten. Auch Helfer bekommen freien Eintritt.

Der LinuxTag 2005 findet vom 22. bis 25. Juni 2005 in Karlsruhe statt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 99,98€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. bei Alternate bestellen

Tom P 31. Mär 2005

Da haben Sie Dich aber ganz schön über den Tisch gezogen *lol*

PV 31. Mär 2005

http://www.linuxtag.org/typo3site/home.html?&L=0 Ganz unten auf der Seite, unter dem...

Illy 30. Mär 2005

Ich würde das ja eher genau andersrum sehen *ggg*


Folgen Sie uns
       


Amazons Kindle Paperwhite (2018) - Hands on

Amazons neue Version des Kindle Paperwhite steckt in einem wasserdichten Gehäuse. Außerdem unterstützt der E-Book-Reader Audible-Hörbücher und hat mehr Speicher bekommen. Das neue Modell ist zum Preis von 120 Euro zu haben.

Amazons Kindle Paperwhite (2018) - Hands on Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


    Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
    Probefahrt mit Tesla Model 3
    Wie auf Schienen übers Golden Gate

    Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
    Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

    1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
    2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
    3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

      •  /