Abo
  • Services:

Schlund senkt DSL- und Web-Hosting-Preise

DSL-Tarife um bis zu 25 Prozent günstiger

Nach 1&1 kündigt jetzt auch der ebenfalls zu United Internet gehörende Karlsruher Internet-Dienstleister Schlund + Partner eine Preisoffensive an. Ab April 2005 sollen die Preise der DSL-Flatrates sowie die Kosten für zusätzlichen Datentransfer bei den Server- und Webhosting-Angeboten sinken und der Inklusiv-Traffic für dedizierte Server steigen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Internetzugangs-Tarif DSL Flat 1.024 kostet künftig 29,90 Euro im Monat, die DSL Flat 2.048 39,90 Euro und die DSL Flat 3.072 49,90 Euro. Damit werden die Flatrat-Tarife um bis zu 25 Prozent billiger. Dabei ist in allen DSL-Tarifen Internettelefonie ohne Aufpreis enthalten und ab April 2005 will Schlund auch die neue Fritz!Box Fon ISDN WLAN von AVM ins Angebot aufnehmen. Diese soll dann bei Neubeauftragung eines T-DSL-Anschlusses 29,90 Euro kosten, ohne T-DSL 49,90 Euro.

Stellenmarkt
  1. PROTAKT Projekte & Business Software AG, Bad Nauheim
  2. BwFuhrparkService GmbH, Troisdorf bei Bonn

Bei den Root-Servern und Managed-Servern (Ready-to-Run-Server) wurde außerdem das im monatlichen Mietpreis enthaltene Datentransfervolumen erhöht. Bei den Angeboten RootStart, RootStart Windows und Server Start sind künftig 500 GByte inklusive, bei RootPlus, RootPlus Windows und ServerPlus 1.000 GByte und bei Root-Expert, RootExpert Windows, ServerExpert und ServerExpert Windows 2.000 GByte.

Bei den Webhosting-Tarifen des Karlsruher Providers sind zwischen 10 und 100 Gigabyte Transfervolumen bereits inklusive. Zusätzlicher Datentransfer kostet künftig bei allen Webhosting-Paketen und dedizierten Servern von Schlund + Partner nur noch 0,49 Euro pro GByte.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

c.b. 31. Mär 2005

Mahlzeit, ...war und ist, meiner Erfahrung nach, schon immer etwas suspekt. Mit denen gab...

Mike 31. Mär 2005

Bei 1&1 ist der auch 24/365 über eine 01805er Nummer


Folgen Sie uns
       


Lenovo Yoga Book C930 mit E-Ink-Display ausprobiert (Ifa 2018)

Ein Convertible mit E-Ink-Display - das Yoga Book C930 ist ein Hingucker, aber wie bedient es sich? Wir haben es ausprobiert.

Lenovo Yoga Book C930 mit E-Ink-Display ausprobiert (Ifa 2018) Video aufrufen
Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

    •  /