Abo
  • Services:

YCMD: Microsoft startet Programmier-Wettbewerb für Schüler

"You can make a difference" soll soziales Engagement von Schülern fördern

Microsoft will mit dem international ausgeschriebenen Programmierwettbewerb "You can make a difference" (YCMD) junge Entwickler zwischen 14 und 18 Jahren fördern. Dabei sollen Ideen entstehen, wie gemeinnützige Einrichtungen und Verbände in ihrer Arbeit unterstützt werden können. Teilnehmer erhalten dabei eine kostenlose Version von Visual Studio .net.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Anmeldung läuft bis zum 30. April 2005 über das im Februar gestartete Microsoft-Community-Portal theSpoke.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Köln
  2. M-net Telekommunikations GmbH, München

"You can make a difference" will Schülern die Möglichkeit geben, Technologie kreativ einzusetzen und damit einen positiven Effekt in der Gesellschaft zu setzen. Daher sollen Themen eingereicht werden, die gemeinnützigen Vereinen und Einrichtungen zugute kommen und diese in ihrer Arbeit unterstützen.

Die Schüler sollen dazu Kontakt zu der ausgewählten Einrichtung aufnehmen und in Absprache mit dieser Institution ein Konzept gestalten. Zunächst ist nur die Einreichung einer Idee erforderlich, die Umsetzung des Projekts erfolgt dann mit Unterstützung von Microsoft. So sollen die Gewinner auch ein gewisses Budget zur Umsetzung und einen Entwickler erhalten, der ihnen bei der Implementierung zur Seite steht.

Gewinnen können bei dem international ausgeschriebenen Wettbewerb insgesamt zehn Schüler, darunter fünf Jungen und fünf Mädchen. Diese erhalten jeweils 5.000,- US-Dollar Preisgeld, das sich in drei Bereiche aufteilt: 2.500 US-Dollar erhält der Schüler als Fördergeld, 1.500 Dollar stehen für die Umsetzung des Projekts zur Verfügung und 1.000 US-Dollar werden der Schule für die Anschaffung von Technologie zur Verfügung gestellt. Die erfolgreichsten beiden deutschen Teilnehmer in dem Wettbewerb gewinnen unabhängig davon je einen Pocket PC.

Zudem erhalten alle Schüler durch ihre Anmeldung eine kostenlose Version der Microsoft Programmiersoftware Visual Studio .net. Die Software kann direkt nach der Einreichung über den Premium-Bereich von theSpoke heruntergeladen werden oder wird als CD-Version zugeschickt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Acer XB271 WQHD 144 Hz für 499€ und Kingston HyperX Cloud II für 65€)
  2. 38,90€ + Versand (Bestpreis!)
  3. (u. a. Sharkoon Skiller SGK4 für 19,99€ + Versand und Sharkoon SilentStorm Icewind Black 750 W...

mehr ahnung 09. Mai 2005

und zwar zu einem stolzen preis. und m$ hat wieder ein paar patente mehr ...

anon 02. Apr 2005

Die Idee ist ja ganz schön, nur das der reichste Konzern der Welt so tolle Preise dafür...

lol 31. Mär 2005

wenn etwas Kinderarbeit ist, dann oss lololololol

X / 31. Mär 2005

Mr.xB Och du bist sicher einer der 18 Jährigen. Sollte wohl mr.XP heissen Chotz Sorry...

Jonny 30. Mär 2005

... doch schon für die verwendeten Lizenzen drauf. Und der Implementierungszeitraum ist...


Folgen Sie uns
       


Fallout 76 - Fazit

Fallout 76 ist in vielerlei Hinsicht nicht wie seine Vorgänger. Warum, erklären wir im Test-Video.

Fallout 76 - Fazit Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    •  /