Abo
  • Services:

YCMD: Microsoft startet Programmier-Wettbewerb für Schüler

"You can make a difference" soll soziales Engagement von Schülern fördern

Microsoft will mit dem international ausgeschriebenen Programmierwettbewerb "You can make a difference" (YCMD) junge Entwickler zwischen 14 und 18 Jahren fördern. Dabei sollen Ideen entstehen, wie gemeinnützige Einrichtungen und Verbände in ihrer Arbeit unterstützt werden können. Teilnehmer erhalten dabei eine kostenlose Version von Visual Studio .net.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Anmeldung läuft bis zum 30. April 2005 über das im Februar gestartete Microsoft-Community-Portal theSpoke.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. UNION TANK Eckstein GmbH & Co. KG, Kleinostheim bei Frankfurt am Main

"You can make a difference" will Schülern die Möglichkeit geben, Technologie kreativ einzusetzen und damit einen positiven Effekt in der Gesellschaft zu setzen. Daher sollen Themen eingereicht werden, die gemeinnützigen Vereinen und Einrichtungen zugute kommen und diese in ihrer Arbeit unterstützen.

Die Schüler sollen dazu Kontakt zu der ausgewählten Einrichtung aufnehmen und in Absprache mit dieser Institution ein Konzept gestalten. Zunächst ist nur die Einreichung einer Idee erforderlich, die Umsetzung des Projekts erfolgt dann mit Unterstützung von Microsoft. So sollen die Gewinner auch ein gewisses Budget zur Umsetzung und einen Entwickler erhalten, der ihnen bei der Implementierung zur Seite steht.

Gewinnen können bei dem international ausgeschriebenen Wettbewerb insgesamt zehn Schüler, darunter fünf Jungen und fünf Mädchen. Diese erhalten jeweils 5.000,- US-Dollar Preisgeld, das sich in drei Bereiche aufteilt: 2.500 US-Dollar erhält der Schüler als Fördergeld, 1.500 Dollar stehen für die Umsetzung des Projekts zur Verfügung und 1.000 US-Dollar werden der Schule für die Anschaffung von Technologie zur Verfügung gestellt. Die erfolgreichsten beiden deutschen Teilnehmer in dem Wettbewerb gewinnen unabhängig davon je einen Pocket PC.

Zudem erhalten alle Schüler durch ihre Anmeldung eine kostenlose Version der Microsoft Programmiersoftware Visual Studio .net. Die Software kann direkt nach der Einreichung über den Premium-Bereich von theSpoke heruntergeladen werden oder wird als CD-Version zugeschickt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

mehr ahnung 09. Mai 2005

und zwar zu einem stolzen preis. und m$ hat wieder ein paar patente mehr ...

anon 02. Apr 2005

Die Idee ist ja ganz schön, nur das der reichste Konzern der Welt so tolle Preise dafür...

lol 31. Mär 2005

wenn etwas Kinderarbeit ist, dann oss lololololol

X / 31. Mär 2005

Mr.xB Och du bist sicher einer der 18 Jährigen. Sollte wohl mr.XP heissen Chotz Sorry...

Jonny 30. Mär 2005

... doch schon für die verwendeten Lizenzen drauf. Und der Implementierungszeitraum ist...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

    •  /