Abo
  • Services:
Anzeige

Intel startet kostenloses Software Network

Software-Entwickler sollen neue Intel-Techniken schneller nutzen

Intel ruft ein eigenes "Software Network" ins Leben, das Software-Entwicklern eine Sammlung aus Produkten zur Software-Entwicklung, Tools, Schulungen und Expertenwissen zur Verfügung stellen sollen. Intel will so die Adaption neuer Techniken beschleunigen.

Zur Einführung bietet das "Intel Software Network" Werkzeuge, Tipps und Schulungen für Software-Entwickler, die sich mit Multi-Core-Architekturen, 64-Bit Erweiterungen, gelegentlich vernetzten mobilen Applikationen und fortschrittlicher System-Verwaltung auseinander setzen. Intel geht von Hunderttausenden von Entwicklern aus, die das Intel Software Network nutzen werden.

Anzeige

Zu den im Netzwerk enthaltenen Programmen, Diensten und Produkten gehört unter anderem ein "Mobile Platform Software Developer Kit" (SDK), das bei der Entwicklung und Erstellung von Software für eine mobile Nutzung helfen soll. Das SDK ergänzt dabei die Intel Suite an Entwickler-Produkten und beinhaltet eine Software-Bibliothek, mit der die Entwicklung von Applikationen für Notebooks und Handheld-Geräte vereinfacht werden soll. Das SDK ist ab sofort für 1.495,- US-Dollar erhältlich.

Darüber hinaus gibt es ein Multi-Core-Readiness-Programm, mit dem Entwickler ihre Applikationen auf den Multi-Core-Einsatz vorbereiten können. Dazu stehen Intels Threading-Tools sowie Multi-Core-Entwicklungsplattformen zur Verfügung. Im Rahmen des Programms haben Entwickler bereits Systeme auf Basis des neuen Pentium-Prozessor-Extreme-Edition und des Intel Pentium-D-Prozessors erhalten.

Mit dem Software Developer Dispatch bietet Intel zudem CDs und DVDs mit Software-Tools und technischen Inhalten an. Das Paket soll ungefähr einmal pro Quartal herausgegeben werden. Das Enterprise-Developer-Programm bietet spezielle Software-Ressourcen für Entwickler von Unternehmensanwendung. Kurse am "Intel Software College" sollen spezielle Kenntnisse in Sachen Threading-Techniken vermitteln.

Der Beitritt zum Intel Software Network ist kostenlos, weitere Informationen gibt es unter www.intel.com/software.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. dm-drogerie markt GmbH + Co. KG, Karlsruhe
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  3. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  4. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 39€
  2. (u. a. Gran Turismo Sport + Controller für 59,99€, und SanDisk Plus SSD 128 GB für 39€)
  3. 277€

Folgen Sie uns
       


  1. HMD Global

    Drei neue Nokia-Smartphones laufen mit Android One

  2. Nokia 1 im Hands On

    Android-Go-Smartphone mit Xpress-On-Covern kostet 100 Euro

  3. Nokia 8110 4G im Hands On

    Das legendäre Matrix-Handy kehrt zurück

  4. Galaxy S9 und S9+ im Hands On

    Samsungs neue Smartphones kommen mit variabler Blende

  5. Energizer P16K Pro

    Seltsames Smartphone mit 60-Wh-Riesenakku

  6. Matebook X Pro im Hands on

    Huaweis Notebook kommt mit Nvidia-Grafikkarte

  7. Apple

    iTunes Store sperrt alte Geräte und Betriebssysteme aus

  8. Alcatel 1T

    Oreo-Tablet mit 7-Zoll-Display kostet 70 Euro

  9. Notebook und Tablets

    Huawei stellt neues Matebook und Mediapads vor

  10. V30S Thinq

    LG zeigt sein erstes Thinq-Smartphone



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sam's Journey im Test: Ein Kaufgrund für den C64
Sam's Journey im Test
Ein Kaufgrund für den C64
  1. THEC64 Mini C64-Emulator erscheint am 29. März in Deutschland
  2. Sam's Journey Neues Kaufspiel für C64 veröffentlicht

Age of Empires Definitive Edition Test: Trotz neuem Look zu rückständig
Age of Empires Definitive Edition Test
Trotz neuem Look zu rückständig
  1. Echtzeit-Strategie Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin
  2. Matt Booty Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft
  3. Vorschau Spielejahr 2018 Zwischen Kuhstall und knallrümpfigen Krötern

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Nur das Display ist ok.

    sofries | 03:29

  2. Re: Nein! Doch! Oh!

    Teebecher | 02:49

  3. Re: Irgendwie fehlen mir grade die interessanten...

    Furi | 02:45

  4. Re: 11 Jahre Support ...

    ChMu | 02:01

  5. Re: BANAAAAANAAAAA!

    User_x | 01:50


  1. 22:11

  2. 20:17

  3. 19:48

  4. 18:00

  5. 17:15

  6. 16:41

  7. 15:30

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel