Abo
  • Services:

Microsoft bringt TV-Clips auf mobile Endgeräte

MSN Video Download für Portable Media Center, PDA und Smartphone

Mit MSN Video Download will Microsoft den Download von TV-Inhalten auf PDAs, Smartphones und Geräten mit Portable Media Center zum Durchbruch verhelfen. Eine Reihe von TV-Kanälen stehen dazu bereit, um entsprechende Inhalte in Form von Videodateien auf die mobilen Begleiter zu übertragen.

Artikel veröffentlicht am ,

Vorerst bietet Microsoft den Dienst MSN Video Download ausschließlich in den USA an, wo man dafür eine jährliche Abogebühr von 19,95 US-Dollar entrichten muss. Über die Webseite msnvideodownloads.com sollen aber Inhalte auch kostenlos angeboten werden. Allerdings muss man sich auch dafür anmelden, was dann aber zunächst keine Kosten nach sich zieht.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Die Inhalte stammen unter anderem von den Kanälen MSNBC, CNBC, Food Network, FOX Sports sowie dem Trailer- und Kurzfilm-Sender IFILM. Die Videoclips werden über einen PC herunter geladen und dann bei der nächsten Synchronisation auf den mobilen Begleiter übertragen.

Die Webseite msnvideodownloads.com zur Auswahl der Videoclips ist ohnehin von der Struktur her nicht für kleine Displays geeignet. Außerdem verlangt die Seite offenbar für einen reibungslose Funktion zwingend den Internet Explorer von Microsoft, so dass die Seite mit anderen Browser nicht ohne weiteres genutzt werden kann. So ist die Seite sowohl in Firefox als auch in Opera nur unvollständig nutzbar.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,99€
  2. 4,99€
  3. 4,99€
  4. 12,49€

Sinbad 31. Mär 2005

Nö, aber das steht ja so auch in der Meldung. Aber auf jeden Fall spannend zu wissen...


Folgen Sie uns
       


Odroid Go - Test

Mit dem Odroid Go kann man Doom spielen - aber dank seines ESP32-Mikrocontrollers ist er auch für Hard- und Softwarebastler empfehlenswert.

Odroid Go - Test Video aufrufen
Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

    •  /