Abo
  • Services:

HP: Hurd kommt

Neuer HP-Chef Mark Hurd kommt von NCR

HP hat Mark Hurd zum neuen CEO und Präsidenten des Unternehmens berufen. Anfang Februar 2005 war die bisherige HP-Chefin Carly Fiorina mehr oder weniger freiwillig zurückgetreten.

Artikel veröffentlicht am ,

Mark Hurd
Mark Hurd
Der 48-jährige Hurd ist seit März 2003 als Präsident und CEO des Geldautomaten-Herstellers NCR tätig, insgesamt ist er seit 25 Jahren in dem Unternehmen, das er nun in Richtung HP verlässt.

Stellenmarkt
  1. ETAS, Stuttgart
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Die Ernennung Hurds begründet Patricia Dunn, HPs Non-Executive Chairman, mit den Erfolgen Hurds bei der Führung eines komplexen Unternehmens, sowie seine persönlichen Fähigkeiten und seine Führungsstärke.

Für Hurd ist HP eines der großartigsten Unternehmen der Welt mir einer stolzen Geschichte in Bezug auf Erfindungen, großen Fähigkeiten und guter Position in vielen Produktbereichen. Er zeigt sich geehrt, das Unternehmen künftig führen zu dürfen.

Mark Hurd soll seine neuen Pflichten zum 1. April 2005 übernehmen. Er löst Robert Wayman ab, HPs langjährigen Finanzchef der zuletzt als Interims-CEO tätig war. Wayman wird weiterhin für HP als CFO tätig sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 99,98€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. bei Alternate bestellen

brazzy 30. Mär 2005

IIRC hat sogar Bush drüber gewitzelt, daß er sich das mit dem Sturz Castros anders...

CE 30. Mär 2005

Die Hölle kann gerne "zugefrohren" sein, bevor Hurd kommt, das Wort gibt es nämlich...

Chaoswind 30. Mär 2005

Deshalb stimmt der Inhalt ja auch (noch) ;)

Ickis 30. Mär 2005

"seit 25 in dem Unternehmen" ??? Tagen, Jahren, seit er 25 ist? Fragen über Fragen ... Marcus

Der Eine 30. Mär 2005

jaja, weisst Du, Golem ist am üben, am Freitag ist wiedermal der 1. April :)


Folgen Sie uns
       


Toshiba Dynaedge ausprobiert

Das Dynaedge ist wie Google Glass eine Datenbrille. Allerdings soll sie sich an den industriellen Sektor richten. Die Brille paart Toshiba mit einem tragbaren PC - für Handwerker, die beide Hände und ein PDF-Dokument brauchen.

Toshiba Dynaedge ausprobiert Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Bundesnetzagentur Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen
  2. Mobilfunk Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
  3. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


    Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
    Campusnetze
    Das teure Versäumnis der Telekom

    Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
    Eine Analyse von Achim Sawall

    1. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
    2. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt
    3. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen

      •  /