Abo
  • Services:

ATI verdient mehr Geld

20 Prozent mehr Gewinn gegenüber Vorjahresquartal

Im zweiten Quartal seines Geschäftsjahres 2005 konnte ATI deutlich zulegen. Die kanadische Grafikschmiede steigerte sowohl Umsatz als auch Gewinn und will jetzt eigene Aktien zurückkaufen.

Artikel veröffentlicht am ,

Im zum 28. Februar 2005 beendeten zweiten Quartal des ATI-Geschäftsjahres konnte das Unternehmen Umsätze von 608 Millionen US-Dollar verbuchen, was 31 Prozent mehr als im Vorjahresquartal bedeutet. Dabei stieg jedoch der Nettogewinn nur um 20 Prozent auf 57 Millionen Dollar.

Stellenmarkt
  1. ETAS, Stuttgart
  2. transact Elektronische Zahlungssysteme GmbH dba. epay, Planegg / Martinsried bei München

ATI führt als Grund sein derzeit laufendes Programm für den Rückkauf eigener Aktien an. Ohne diese Belastungen hätte der Nettogewinn 66,2 Millionen Dollar betragen. Da der Aufsichtsrat jedoch, auch angesichts der sehr guten aktuellen Ergebnisse, weiterhin an die Solidität des Unternehmens glaubt, will ATI auch im kommenden Quartal weiterhin Aktien zurückkaufen.

Neben dem allgemein wieder wachsenden PC-Absatz hat ATI in seinem zweiten Quartal nach eigenen Angaben auch bei den einzeln verkauften Grafikkarten zugelegt. Im kommenden Quartal, das traditionell in der IT-Branche zu den schwächeren gehört, will man moderat weiter wachsen. [von Nico Ernst]



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

DasChefkoch 31. Mär 2005

Ist wirklich einiges besser geworden, meine 8500´er läuft halbwegs anständig. Das...

Krille 30. Mär 2005

Monopoly schrieb etliches.. ... na dann flugs ran ans Zeichnbrett und einen innovativen...


Folgen Sie uns
       


Fazit zu Spider-Man (PS4)

Spider-Man ist trotz ein paar kleiner Schwächen ein gelungenes Spiel, dem wir mit viel Freude ins Netz gehen.

Fazit zu Spider-Man (PS4) Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
    iOS 12 im Test
    Auch Apple will es Nutzern leichter machen

    Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
    2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

    Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
    Lenovo Thinkpad T480s im Test
    Das trotzdem beste Business-Notebook

    Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
    2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
    3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

      •  /