Abo
  • Services:

ATI verdient mehr Geld

20 Prozent mehr Gewinn gegenüber Vorjahresquartal

Im zweiten Quartal seines Geschäftsjahres 2005 konnte ATI deutlich zulegen. Die kanadische Grafikschmiede steigerte sowohl Umsatz als auch Gewinn und will jetzt eigene Aktien zurückkaufen.

Artikel veröffentlicht am ,

Im zum 28. Februar 2005 beendeten zweiten Quartal des ATI-Geschäftsjahres konnte das Unternehmen Umsätze von 608 Millionen US-Dollar verbuchen, was 31 Prozent mehr als im Vorjahresquartal bedeutet. Dabei stieg jedoch der Nettogewinn nur um 20 Prozent auf 57 Millionen Dollar.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

ATI führt als Grund sein derzeit laufendes Programm für den Rückkauf eigener Aktien an. Ohne diese Belastungen hätte der Nettogewinn 66,2 Millionen Dollar betragen. Da der Aufsichtsrat jedoch, auch angesichts der sehr guten aktuellen Ergebnisse, weiterhin an die Solidität des Unternehmens glaubt, will ATI auch im kommenden Quartal weiterhin Aktien zurückkaufen.

Neben dem allgemein wieder wachsenden PC-Absatz hat ATI in seinem zweiten Quartal nach eigenen Angaben auch bei den einzeln verkauften Grafikkarten zugelegt. Im kommenden Quartal, das traditionell in der IT-Branche zu den schwächeren gehört, will man moderat weiter wachsen. [von Nico Ernst]



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 39,99€

DasChefkoch 31. Mär 2005

Ist wirklich einiges besser geworden, meine 8500´er läuft halbwegs anständig. Das...

Krille 30. Mär 2005

Monopoly schrieb etliches.. ... na dann flugs ran ans Zeichnbrett und einen innovativen...


Folgen Sie uns
       


Macbook Air 2018 - Test

Nach mehreren Jahren spendiert Apple dem Macbook Air ein neues Gehäuse. Trotzdem ist es keine Referenz mehr für Kompaktheit und Gewicht. Das Notebook kann durch andere Dinge trotzdem überzeugen.

Macbook Air 2018 - Test Video aufrufen
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Key-Reseller: Das umstrittene Geschäft mit den günstigen Gaming-Keys
    Key-Reseller
    Das umstrittene Geschäft mit den günstigen Gaming-Keys

    Computerspiele zum Superpreis - ist das legal? Die Geschäftspraktiken von Key-Resellern wie G2A, Gamesrocket und Kinguin waren jahrelang umstritten, mittlerweile scheint die Zeit der Skandale vorbei zu sein. Doch Entwickler und Publisher sind weiterhin kritisch.
    Von Benedikt Plass-Fleßenkämper und Sönke Siemens


      IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
      IMHO
      Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

      Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
      Ein IMHO von Michael Wieczorek

      1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
      2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
      3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

        •  /