Abo
  • Services:

Picotux - Linux-System kaum größer als ein Ethernet-Stecker

System mit ARM7-CPU wiegt nur 18 Gramm

Mit dem picotux 100 bietet die Firma Kleinhenz den derzeit kleinsten Linux-Computer der Welt an. Dieser misst gerade einmal 35 x 19 x 19 mm und ist damit nur minimal größer als ein RJ-45-Stecker, wie er für Ethernet verwendet wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Innern des Systems arbeitet eine ARM7-CPU mit 55 MHz (Netsilicon NS7520), die auf 2 MByte Flash-Speicher sowie 8 MByte SDRAM zurückgreifen kann. Auch ein Ethernet-Port sowie eine serielle Schnittstelle sind integriert. Das System liefert eine Stromversorgung mit 3,3 Volt und hat eine Stromaufnahme von etwa 250 mA.

picotux 110 mit picotux-100-Modul
picotux 110 mit picotux-100-Modul
Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Leipzig

Als Betriebssystem kommt eine Linux-Distribution auf Basis von Busybox 1.0 mit einem uClinux-Kernel in der Version 2.4.27 zum Einsatz. Dabei bringt das System gerade einmal 18 Gramm auf die Waage und soll im Temperaturbereich von -40°C bis 85°C arbeiten.

Kleinhenz bietet das System picotux 110 mit dem Modul pictotux 100 für 99,- US-Dollar (netto) an.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 499€ (Bestpreis!)
  2. 569€ (Bestpreis!)
  3. 64,90€ für Prime-Mitglieder (Vergleichspreis 72,88€)
  4. 79,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 103€)

Peter Retep 31. Mär 2005

Der Digi Connect ME an sich stellt ja durchaus eine 802.3af Mid-Span Power Pass-Thru...

H. Franz 31. Mär 2005

Für alle die nicht fündig geworden sind: Der picotux 100 ist der kleinste Linux-Rechner...

Matthias_83 29. Mär 2005

Wenn man keine Ahnung hat....mit WIEderständen einen Adapter basteln...

Loci 29. Mär 2005

Verdammt... jetzt weiss ich warum es dich noch gibt... so einen riesen Haufen Sch... zu...

lilili 29. Mär 2005

... wär das nicht passiert ;o))


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate 20 Pro - Hands on

Huaweis neues Mate 20 Pro hat eine neue Dreifachkamera, die zusätzlich zum Weitwinkel- und Teleobjektiv jetzt noch ein Ultraweitwinkelobjektiv bietet. In einem ersten Kurztest macht das neue Smartphone einen guten Eindruck.

Huawei Mate 20 Pro - Hands on Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt
  2. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  3. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"

    •  /