• IT-Karriere:
  • Services:

PDA-Oberfläche Opie 1.2 erschienen

Neue Programme und Funktionen für Linux-PDAs

Das Opie-Projekt hat sein "Open Palmtop Integrated Environment" in der Version 1.2 veröffentlicht. Die Software bietet eine freie grafische Benutzeroberfläche für PDAs einschließlich zahlreicher Standard-Programme.

Artikel veröffentlicht am ,

OPIE 1.2
OPIE 1.2
Die neue Version 1.2 basiert auf dem letzten stabilen Release 1.0.3 aus dem November 2003. Sie umfasst Applikationen für ein Personal Information Management (PIM), Media-Player für unterschiedliche Audio- und Video-Formate sowie Betrachter für Bilder und elektronische Dokumente. Auch Spiele sowie einige kleine Utilities sind dabei.

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
  2. Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald, Freiburg

OPIE 1.2
OPIE 1.2
Die Version 1.2 umfasst unter anderem einen neuen E-Mail-Client, der SMTP, POP3 und IMAP unterstützt. Auch der Bildbetrachter Opie-Eye wurde verbessert und mit Wellenreiter II liegt ein Tool zum Auffinden von Netzwerken bei. Der Gutenbrowser erlaubt das Lesen elektronischer Bücher, wobei auf die freien Inhalte des Projekts Gutenberg zurückgegriffen werden kann. PIM-Daten können jetzt als XML oder in einem SQLite-Backend gespeichert werden.

Dabei bleibt Opie weiterhin binärkompatibel zu Applikationen, die für TrollTechs Qtopia entwickelt wurden, so dass diese auch unter Opie laufen. Zur Synchronisation mit anderen Computern unterstützt Opie KDEs Synchronisations-Framework KitchenSync sowie MultiSync und Qtopia-Desktop.

Opie läuft auf diversen PDAs bietet aber eine spezielle Hardware-Unterstützung für HPs iPAQ, Sharps Zaurus sowie den Yopy und das SIMpad von Siemens. Es wird in verschiedenen Linux-Distributionen für PDAs mitgeliefert, darunter Familiar, OpenZaurus und OpenSIMpad. Diese sollen in ihren nächsten Versionen auch Binärpakete von Opie 1.2 mitbringen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 9 5950X für 979,90€)
  2. (u. a. Xbox Wireless Controller Carbon Black/Robot White/Shock Blue für 58,19€, Xbox Play...

luxwinx 30. Mär 2005

Qtopia, die Standard-Oberfläche von Sharp seinem Zaurus, ist von Trolltech und OPIE ist...

Anonymer Nutzer 29. Mär 2005

Na fein, erst macht diese Win*-Kacke den Palm-Markt zugrunde und dann soll's wieder...


Folgen Sie uns
       


Mario Kart Live - Test

In Mario Kart Live fährt ein Klempner durch unser Wohnzimmer.

Mario Kart Live - Test Video aufrufen
iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  2. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe
  3. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht

Energie- und Verkehrswende: Klimaneutrales Fliegen in weiter Ferne
Energie- und Verkehrswende
Klimaneutrales Fliegen in weiter Ferne

Wasserstoff-Flugzeuge und E-Fuels könnten den Flugverkehr klimafreundlicher machen, sie werden aber gigantische Mengen Strom benötigen.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Luftfahrt Neuer Flughafen in Berlin ist eröffnet
  2. Luftfahrt Booms Überschallprototyp wird im Oktober enthüllt
  3. Flugzeuge CO2-neutral zu fliegen, reicht nicht

In eigener Sache: Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800
In eigener Sache
Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800

Mehr Leistung zum gleichen Preis: Der Golem Highend wurde mit dem Ryzen 5 5600X ausgestattet, die Geforce RTX 3070 kann optional durch eine günstigere und schnellere Radeon RX 6800 ersetzt werden.

  1. Video-Coaching für IT-Profis Shifoo geht in die offene Beta
  2. In eigener Sache Golem-PCs mit RTX 3070 günstiger und schneller
  3. In eigener Sache Die konfigurierbaren Golem-PCs sind da

    •  /