Abo
  • Services:
Anzeige

Preisanstieg: Mac-Emulator CherryOS doppelt so teuer

Windows-Software kostet nun 99,95 US-Dollar

Der Preis für den umstrittenen Mac-Emulator CherryOS wurde ohne Begründung drastisch angehoben, so dass die Software nun doppelt so teuer ist wie zuvor. Zeitgleich wurde eine aktualisierte Version des Windows-Programms mit einigen Verbesserungen bereit gestellt. Nach wie vor hängt der Plagiatsvorwurf gegenüber CherryOS in der Luft.

Die aktuelle Version von CherryOS soll zügiger zu Werke gehen und insgesamt stabiler arbeiten. Ansonsten wurden wohl vor allem Programmfehler behoben, wie der Hersteller mitteilte. Er gab allerdings keinen Grund dafür an, wie es zu der doch recht drastischen Preiserhöhung für CherryOS gekommen ist. Ab sofort kostet die Software 99,95 US-Dollar, während es das Programm zuvor für 49,95 US-Dollar gab.

Anzeige

CherryOS soll einen G4-Mac unter Windows emulieren und es so erlauben, MacOS X samt Software auf einem x86er-System einzusetzen. Laut Hersteller bietet das Produkt eine Altivec-G4-Emulation, unterstützt Sound, CD- und DVD-Laufwerk sowie eine "wachsende" Festplatte. Als Hardware-Voraussetzungen werden ein Pentium-, Pentium-M- oder Xeon-Prozessor bzw. einem AMD Athlon, Opteron oder Duron mit mindestens 1,6 GHz genannt. Zudem müssen mindestens 512 MByte Speicher vorhanden sein. Außerdem werden Windows XP und MacOS X benötigt.

CherryOS wurde Ende November 2004 um mehrere Monate auf das erste Quartal 2005 verschoben, nachdem einen Monat zuvor schwere Plagiatsvorwürfe gegenüber den CherryOS-Machern erhoben wurden. Der Vorwurf lautet, dass in CherryOS widerrechtlich Programmcode aus dem Open-Source-Mac-Emulator PearPC steckt. Die Macher von CherryOS haben die Anschuldigungen damals zurückgewiesen, zu den erneuten Vorwürfen aber keine Stellung bezogen.

Kurz nachdem CherryOS nach mehreren Monaten Wartezeit im März 2005 veröffentlicht wurde, haben die PearPC-Entwickler damit begonnen, nach Ähnlichkeiten zwischen CherryOS und PearPC zu suchen. Erste Resultate zeigten bereits, dass CherryOS auf jeden Fall Quellcode einiger unter GPL stehender Projekte verwendet. Als Beweis führen die PearPC-Macher an, dass z.B. Teile von MacOnLinux in CherryOS benutzt werden. Fügt man die in CherryOS enthaltenen Dateien "Cherry IDE.dat", "OSMAC.AXM" und "CASE.EXM" zusammen, entstehe eine Datei, die zu 100 Prozent identisch mit der Datei "video.x" ist, die von PearPC und MacOnLinux als Treiber für eine virtuelle Grafikkarte benutzt wird. Sie entstammt dem MacOnLinux-Projekt, das unter der GPL steht.

Laut GPL wäre der Hersteller von CherryOS zur Veröffentlichung des Quellcodes bzw. der Änderungen daran verpflichtet und müsste diese jedem Kunden darlegen. Da dies nicht geschehe, erwägen die PearPC-Entwickler nun rechtliche Schritte. Man wolle sich mit aller Macht gegen die Ausbeutung des eigenen geistigen Eigentums schützen. Von den CherryOS-Machern gab es bislang keine Stellungnahme zu den Vorwürfen.

CherryOS ist ab sofort für die Windows-Plattform für nun 99,95 US-Dollar erhältlich. Upgrades von den Vorversionen sollen kostenlos angeboten werden. Eine Testversion steht nach einer Registrierung zum Download bereit.


eye home zur Startseite
Uni 01. Apr 2005

Autsch. Erst lesen, dann labbern.

original-beispiel 30. Mär 2005

genau, oder auch umgekehrt: ein vernünftiger emulator der mich max os X applikationen...

Christoph 29. Mär 2005

;-) Mit doppelt so schnell wie das Original meinte ich den Pear-Emulator ;-)

hans 29. Mär 2005

Das ist auch ein STINKENDES Schiff :)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Köln
  2. BASF SE, Ludwigshafen
  3. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden
  4. BWI GmbH, Meckenheim


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,90€
  2. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       


  1. iOS, MacOS und WatchOS

    Apple verteilt Updates wegen Telugu-Bug

  2. Sicherheitslücken

    Mehr als 30 Klagen gegen Intel wegen Meltdown und Spectre

  3. Nightdive Studios

    Arbeit an System Shock Remake bis auf Weiteres eingestellt

  4. FTTH

    Landkreistag fordert mit Vodafone Glasfaser bis in Gebäude

  5. Programmiersprache

    Go 1.10 cacht besser und baut Brücken zu C

  6. Letzte Meile

    Telekom macht Versuche mit Fixed Wireless 5G

  7. PTI und IBRS

    FreeBSD erhält Patches gegen Meltdown und Spectre

  8. Deutsche Telekom

    Huawei und Intel zeigen Interoperabilität von 5G

  9. Lebensmittel-Lieferservices

    Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"

  10. Fertigungstechnik

    Intel steckt Kobalt und 4,5 Milliarden US-Dollar in Chips



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fe im Test: Fuchs im Farbenrausch
Fe im Test
Fuchs im Farbenrausch
  1. Mobile-Games-Auslese GladOS aus Portal und sowas wie Dark Souls für unterwegs
  2. Monster Hunter World im Test Das Viecher-Fleisch ist jetzt gut durch
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Re: Vodafone und FTTB/H?

    spezi | 00:22

  2. Re: Schließung des Forums

    Klobinger | 00:21

  3. Der wahre Grund solcher Klagen

    HerrMannelig | 00:19

  4. Re: nur Windows 10, nur Windows Store?

    megaheld | 00:12

  5. Re: Und was ist da nun genau so neu oder Innovativ?

    Neuro-Chef | 00:09


  1. 00:27

  2. 18:27

  3. 18:09

  4. 18:04

  5. 16:27

  6. 16:00

  7. 15:43

  8. 15:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel