Abo
  • Services:

1&1: DSL-Flatrate für 6,99 Euro ohne Einschränkungen

Pauschaltarif als neuer Standard für alle Nutzertypen und DSL-Geschwindigkeiten

1&1 kündigt eine "Preisoffensive" an, in deren Rahmen man die Flatrate zum neuen Standard für Telefon- und Internet-Nutzer machen will - DSL vorausgesetzt. Dabei bietet 1&1 einen Internet-Zugang zum Festpreis ab 6,99 Euro im Monat an, unabhängig von der gewählten Anschluss-Geschwindigkeit. Neu ist auch eine optionale "Phone-Flat" für Privatkunden, die 9,99 Euro im Monat kosten soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neue 1&1 City-Flat zum Preis von 6,99 Euro pro Monat für alle DSL-Geschwindigkeiten ist in 22 deutschen Großstädten verfügbar. In anderen Anschlussbereichen kostet die 1&1 Deutschland-Flat 9,99 Euro monatlich. Beide Tarife sollen ohne Einschränkung nutzbar sein und weder durch Geschwindigkeits-Reduzierungen noch durch Port-Drosselung eingeschränkt werden.

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. Volksbank Halle/Westf. eG, Halle

Die Tarife setzen einen DSL-Anschluss bei 1&1 voraus, der zwar auf der DSL-Infrastruktur der Telekom basiert, aber eine Kombination mit einem T-DSL-Anschluss nicht ermöglicht. Wo keine der beiden Flatrates verfügbar ist, bietet 1&1 einen Volumentarif mit 5.000 MByte Freivolumen für 9,99 Euro im Monat.

Sowohl in den Flatrates als auch dem Comfort-Tarif ist ein VoIP-Paket für Internet-Telefonie enthalten. Der Minutenpreis für Orts- und Ferngespräche in das deutsche Festnetz beträgt rund um die Uhr 1 Cent pro Minute, Auslandsgespräche beispielsweise in die USA kosten 1,9 Cent die Minute, Gespräche zu anderen 1&1-Nutzern sind kostenfrei.

Neu ist zudem die "1&1 Phone-Flat", mit der für eine Pauschale von 9,99 Euro im Monat beliebig viele Gespräche in das deutsche Festnetz geführt werden können. Der Tarif ist optional zu allen 1&1-DSL-Tarifen erhältlich. Dabei bietet der Betreiber in Kombination mit der "Fritz!Box Surf & Phone" von AVM Komfortmerkmale wie Weiterleitungen, Parallelgespräche, Sechserkonferenzen, SMS-Versand und Video-Telefonie. Die neuen Komfortmerkmale werden teils durch Softwaredienste und teils hardwareseitig zur Verfügung gestellt. Neukunden erhalten die neue FritzBox Surf & Phone wahlweise als drahtlose WLAN- oder Kabel-Version für 29,90 Euro statt 249,- Euro.

Die neuen Tarife sollen ab sofort erhältlich sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

V.A. 01. Jul 2010

Ist ja super ! Hier vergleich jemand Preise von 2005 (laut Beitragsdatum) mit den...

PS 01. Jun 2005

Genau so einen Anruf hab ich heute auch bekommen. In den AGB steht dazu auch...

Iris 06. Apr 2005

Innerhalb Deutschlands nutzen wir dieses Angebot schon seit ca 3 Monaten, wie aber sind...

hirn 02. Apr 2005

Homer 31. Mär 2005

danke


Folgen Sie uns
       


Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt

Wir spielen Ark Survival Evolved auf einem Google Pixel 2.

Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt Video aufrufen
Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /