• IT-Karriere:
  • Services:

Soulcalibur 3 - Namco setzt Beat'em-Up-Serie fort

Bisher nur für die PlayStation 2

Mit Soul Calibur 3 hat Namco den jüngsten Teil der erfolgreichen Beat'em-Up-Serie angekündigt. Während allerdings der Vorgänger noch gleichzeitig für Xbox, Gamecube und PlayStation 2 erschien, wird der dritte Teil erst einmal nur für die PlayStation 2 kommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Soul Calibur 3 (PS2)
Soul Calibur 3 (PS2)
Wie für die Serie üblich wird auch in Soul Calibur 3 mit Schwertern und anderen Nahkampfwaffen gedroschen. Im Vergleich zu Soul Calibur 2 hinzukommen sollen die drei neuen Charaktere Zasalamel, Tira und Setsuka (insgesamt sind es nun 25) sowie die Möglichkeit eigene Kämpfer zu erstellen. Zudem soll das Spiel neue Spielmodi und mehr Kampfarenen bieten als die Vorgänger. Die Geschichte der Serie um die legendären Kämpfer des Spiels und ihre Suche nach der mystischen Waffe Soul Edge wird mit dem dritten Teil fortgesetzt.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Düsseldorf
  2. Hays AG, Frankfurt am Main

Neuer Charakter Setsuka
Neuer Charakter Setsuka
Zu den Spielmodi von Soul Calibur 3 zählen der Story-Modus "Tales of Souls Mode", ein Praxis-Modus, ein Spieler-gegen-Spieler-Modus, der Kampf mit selbst erstellten Helden im "Chronicles of the Sword Mode", der "Soul Arena Mode" und letztlich ein Museums-Modus mit Einblick in die Geschichte der Spielserie. Die Erstellung eigener Charaktere umfasst Geschlecht, Beruf, Aussehen und auch die Wahl der Waffe.

Soul Calibur 3 soll 2005 für die PlayStation 2 erscheinen, ob das Spiel später auch für andere Konsolen erscheinen wird, wurde bisher nicht angegeben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 289,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. HP 15s Power Notebook für 629,00€, LG 27 Zoll Monitor für 279,00€, Lenovo V155 Laptop...
  3. (aktuell u. a. Emtec X150 SSD Power Plus 480 GB für 51,90€ (Tages-Deal), BenQ EX3203R, 31,5-Zoll...
  4. (u. a. F1 2019 Anniversary Edition für 26,99€, Hitman 2 Gold Edition für 20,99€)

chylde 31. Mär 2005

holt euch doch 'nen emulator und spielt Street fighter 2 ;-) ich werd mir SC 3 dann im...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Pro X - Hands on

Schon beim ersten Ausprobieren wird klar: Das Surface Pro X ist ein sehr gutes Beispiel für ARM-Geräte mit Windows 10. Viele Funktionen wirken durchdacht - die Preisvorstellung gehört nicht dazu.

Microsoft Surface Pro X - Hands on Video aufrufen
Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Geforce GTX 1650 Super im Test: Kleine Super-Karte hat große Konkurrenz
Geforce GTX 1650 Super im Test
Kleine Super-Karte hat große Konkurrenz

Mit der Geforce GTX 1650 Super positioniert Nvidia ein weiteres Modell für unter 200 Euro. Dort trifft die Turing-Grafikkarte allerdings auf AMDs Radeon RX 580, die zwar ziemlich alt und stromhungrig, aber immer noch schnell ist. Zudem erscheint bald die sparsame Radeon RX 5500 als Nachfolger.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Nvidia-Grafikkarte Geforce GTX 1650 Super erscheint Ende November
  2. Geforce GTX 1660 Super im Test Nvidias 250-Euro-Grafikkarte macht es AMD schwer
  3. Geforce-Treiber 436.02 Integer-Scaling macht Pixel-Art hübscher

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

    •  /