Abo
  • Services:

Eye-Q Spektralis 21: Farbverbindliches Display mit 21 Zoll

10-Bit Harware-Kalibrierung unter MacOS X

Ein weiteres Gerät speziell für die Druckvorstufe nimmt Eye-Q ins Programm. Das Farbmanagment-Display der Serie Spektralis bietet bietet eine Bildschirmdiagonale von 21 Zoll und soll neben der Druckvorstufe auch im semiprofessionellen und professionellen Bereich der digitalen Fotografie sowie für anspruchsvolle Grafikdesign- und Videoanimations-Anwendungen zum Einsatz kommen. Die Auflösung liegt bei 1.600 x 1.200 Pixeln.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Eye-Q Spektralis 21 wird optional mit der Kalibrierungs- und Profilierungssoftware Spectraliser geliefert. Der Farbumfang des Monitors deckt nach Herstellerangaben den größten Teil des druckbaren Farbraumes ab und soll auch mit dem bisher kritischen Cyan-Bereich gut umgehen können.

Stellenmarkt
  1. Kraftwerke Mainz-Wiesbaden AG, Mainz
  2. ING-DiBa AG, Frankfurt

Das verwendete SA-Superfine Panel soll einen großen Blickwinkel von bis zu 176 Grad in horizontaler und vertikaler Richtung bieten. Die maximalen Leuchtstärke wird mit 250 Candela (kalibriert bis zu 180 cd/m²) und das Kontrastverhältnis mit 500:1 angegeben. Die Reaktionszeit liegt nach Herstellerangaben bei vergleichsweise hohen 20 Millisekunden.

Die Spektraliser Software ermöglicht Hardware-Kalibrierung durch die Programmierung der 10-Bit LUT (Lock Up Table) im Monitor - jeweils getrennt für die Farben Rot, Grün und Blau.

Die mitgelieferte Software unterstützt allerdings derzeit nur Apples MacOS X (ab 10.2). Der Spektralis 21 wird mit einer abnehmbaren Kabel-Fernbedienung ausgeliefert, womit man verhindern will, das versehentliche Änderungen von Helligkeit und Kontrast nach der Kalibrierung vorgenommen werden. Lediglich die Tasten zum Ein- und Ausschalten, sowie zur Auswahl des Signaleingangs (2 x DVI) stehen versteckt auf der Unterseite des Gerätes zur Verfügung. Zudem gehört eine Blendschutzhaube zum blendfreien Arbeiten zum Lieferumfang.

Die Garantiezeit beträgt drei Jahre. Das Gerät soll in Deutschland ab sofort erhältlich sein, die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 2.990,- Euro.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  2. 29,95€
  3. 2,50€
  4. 3,89€

McBain 29. Mär 2005

Wie nervt es mich doch öfter an, mit Cinema 4D oder Photoshop auf meiner 1024x768-17...

ax 29. Mär 2005

... und wieder mal eine hardware neuigkeit für die wirklich reichen unter uns ...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia L3 - Hands on (MWC 2019)

Sony hat das Xperia L3 auf dem MWC 2019 in Barcelona vorgestellt. Das Einsteiger-Smartphone mit Dual-Kamera steckt in einem schmalen 2:1-Gehäuse. Es hat den Fingerabdrucksensor wieder auf der rechten Seite. Das Smartphone erscheint Anfang März 2019 zum Preis von 200 Euro.

Sony Xperia L3 - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Operation 13: Anonymous wird wieder aktiv
Operation 13
Anonymous wird wieder aktiv

Mehrere Jahre wirkte es, als sei das dezentrale Kollektiv Anonymous in Deutschland eingeschlafen. Doch es bewegt sich etwas, die Aktivisten machen gegen Artikel 13 mobil - auf der Straße wie im Internet.
Von Anna Biselli


    Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
    Geforce GTX 1660 im Test
    Für 230 Euro eine faire Sache

    Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

    1. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX
    2. Geforce GTX 1660 Ti im Test Nvidia kann Turing auch günstig(er)
    3. Turing-Grafikkarten Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März

    Trüberbrook im Test: Provinzielles Abenteuer
    Trüberbrook im Test
    Provinzielles Abenteuer

    Neuartiges Produktionsverfahren, prominente Sprecher: Das bereits vor seiner Veröffentlichung für den Deutschen Computerspielpreis nominierte Adventure Trüberbrook bietet trotz solcher Auffälligkeiten nur ein allzu braves Abenteuer in der deutschen Provinz der 60er Jahre.
    Von Peter Steinlechner

    1. Quellcode Al Lowe verkauft Disketten mit Larry 1 auf Ebay
    2. Wet Dreams Don't Dry im Test Leisure Suit Larry im Land der Hipster
    3. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

      •  /