Abo
  • Services:
Anzeige

Autopackage 1.0 will Software-Installation vereinfachen

Einfache Software-Installation unabhängig von der Linux-Distribution

Die alternative Linux-Paket-Verwaltung Autopackage ist jetzt in der Version 1.0 erschienen. Die Software verspricht eine einfache Installation von Zusatz-Software, unabhängig von der verwendeten Linux-Distribution. Mit dem Ansatz will man sowohl Nutzern als auch Entwicklern das Leben erleichtern.

Autopackage erlaubt es, Pakete zu erstellen, die auf unterschiedlichen Linux-Distributionen genutzt werden können. Dabei unterstützt die Software verschiedene Front-Ends - texbasierte wie auch GUI-Front-Ends - das jeweils beste wird automatisch gewählt. Auch mit unterschiedlichen Sprachen kann die Software umgehen, dies gilt für die zu erstellenden Pakete wie auch für die Autopackage-Werkzeuge selbst.

Anzeige

Vor allem aber soll Autopackage sicherstellen, dass Abhängigkeiten aufgelöst werden - unabhängig davon, wie eine Software installiert wurde. Autopackage kann so für ausgewählte Software genutzt und parallel mit anderen Installationsmethoden genutzt werden. Auch komplexe Pakete wie mplayer, gaim oder inkscape sollen für Autopackage kein Problem darstellen.

Für Software-Entwickler stellt Autopackage Werkzeuge zur Verfügung, mit denen sich portable Binär-Pakete erstellen lassen. Dazu zählt auch apbuild, eine Build-Umgebung, die Binär-Pakete erstellt, die auch auf älteren Linux-Distributionen laufen. Autopackes soll Paketmanagement-Systeme wie RPM oder Apt nicht ersetzen, es eignet sich vor allem für Zusatz-Applikationen wie etwa einzelne Desktop-Programme.

Die fertigen Binärpakete lassen sich mit einem Klick installieren. Sollten dabei die Autopackage-Werkzeuge auf dem Ziel-System fehlen, werden diese automatisch heruntergeladen und installiert.

Autopackage 1.0 steht zusammen mit einigen Paketen ab sofort zum Download bereit.


eye home zur Startseite
-=spunk=- 29. Mär 2005

100% Zustimmung! Ebenfalls 100% Zustimmung! Klasse Beitrag, die Zukunft wird es zeigen...

Diablo 29. Mär 2005

Software unter Linux via apt-get zu installieren ist um einiges komfortabler bzw...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen
  2. PSI Automotive & Industry GmbH, Berlin
  3. Wirecard Acceptance Technologies GmbH, Aschheim
  4. headwaypersonal GmbH, Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Security, Sicario, Paddington, Non-Stop, Pulp Fiction, Total Recall, Die...
  2. 99,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Sicherheitslücken

    Mehr als 30 Klagen gegen Intel wegen Meltdown und Spectre

  2. Nightdive Studios

    Arbeit an System Shock Remake bis auf Weiteres eingestellt

  3. FTTH

    Landkreistag fordert mit Vodafone Glasfaser bis in Gebäude

  4. Programmiersprache

    Go 1.10 cacht besser und baut Brücken zu C

  5. Letzte Meile

    Telekom macht Versuche mit Fixed Wireless 5G

  6. PTI und IBRS

    FreeBSD erhält Patches gegen Meltdown und Spectre

  7. Deutsche Telekom

    Huawei und Intel zeigen Interoperabilität von 5G

  8. Lebensmittel-Lieferservices

    Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"

  9. Fertigungstechnik

    Intel steckt Kobalt und 4,5 Milliarden US-Dollar in Chips

  10. Homepod im Test

    Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fe im Test: Fuchs im Farbenrausch
Fe im Test
Fuchs im Farbenrausch
  1. Mobile-Games-Auslese GladOS aus Portal und sowas wie Dark Souls für unterwegs
  2. Monster Hunter World im Test Das Viecher-Fleisch ist jetzt gut durch
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Re: Die Performance war auch schon bei AoE2HD...

    Maximilian154 | 23:04

  2. Re: Klangvergleich zu echten Lautsprechern?

    Seizedcheese | 23:02

  3. Re: Besteht denn abseits von Großstadt-Hipstern...

    Teebecher | 22:59

  4. Re: Gut so

    Seroy | 22:57

  5. Re: Totgeburt ...

    Das... | 22:48


  1. 18:27

  2. 18:09

  3. 18:04

  4. 16:27

  5. 16:00

  6. 15:43

  7. 15:20

  8. 15:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel