• IT-Karriere:
  • Services:

Spieleentwickler aus Europa fordern staatliche Unterstützung

Dachverband will Geld vom Staat

Die "European Game Developers Federation" fordert in einer Pressemitteilung ihre Mitgliedsverbände auf, bei den jeweiligen Landesregierungen Druck zu machen: Die Entwickler wollen staatliche Fördergelder für ihre Projekte.

Artikel veröffentlicht am ,

"Computerspiele sind für die jungen Generationen seit 20 Jahren das kulturelle Medium der Wahl und haben von Filmen über Musik bis zur darstellenden Kunst jedes andere Medium beeinflusst", sagt Antoine Villette, Vorstandsmitglied der "European Game Developers Federation" (EGDF). Villette sitzt zudem seinem Landesverband vor, der französischen "Association des Producteurs d'Oeuvres Multimédia" (APOM).

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. Limbach Gruppe SE, Heidelberg, Leipzig

Schützenhilfe erhalten die Franzosen, die neben Dänemark, Großbritannien und den Niederlanden im EGDF organisiert sind, auch von ihren deutschen Mitgliedern. Hier zu Lande sind die Entwickler im "Bundesverband der Entwickler von Computerspielen e.V." organisiert, besser bekannt unter dem Namen G.A.M.E.. So meint Malte Behrmann, Geschäftsführer für den Bereich Politik bei G.A.M.E.: "Ohne vernünftige Unterstützung wird Europa ohne Zweifel seinen Vorsprung, seine Kreativität und seine wirtschaftliche Position auf einem Gebiet verlieren, das als strategisch wichtig für den Kulturkampf von morgen angesehen wird."

Warum gerade Europa staatliche Förderung so nötig hat, erklärt Fred Hasson, Chef des britischen Entwicklerverbandes TIGA: "Produktionen, die speziell das europäische oder ein nationales Publikum ansprechen, existieren seit zwei Dekaden, geraten nun aber wegen steigender Produktionskosten und globaler Konsolidierung der Märkte unter Druck."

Hasson spielt hier auf die typischen europäischen Spiele an. So sind etwa in Deutschland Wirtschaftssimulationen recht beliebt, finden aber außerhalb nationaler Grenzen kaum Freunde. Auch das Genre der Aufbaustrategie ist bis auf die Anno- und Siedler-Serie international wenig erfolgreich, erzielt in Deutschland aber immer wieder Verkaufsrekorde.

In Deutschland ist aber auch die Förderung von Computerspielen, wie sie etwa bei Filmen schon lange üblich ist, stark umstritten. So hatte beispielsweise im November 2004 die Zeitschrift "PC Games" eine Unterschriftenaktion gegen G.A.M.E. gestartet, nachdem der Verband eine "Sondersteuer auf Computerspiele" vorgeschlagen hatte. [von Nico Ernst]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

boink 04. Apr 2009

Leider nicht der BIU.

Coocky 20. Aug 2005

Nennt sich Gehirnwäsche, gibt es schon länger. Im alten Rom nannten Sie es "Brot und...

BerserkerXP 29. Mär 2005

Ich bin auch der Meinung das der Staat den Deutschen und Europäischen Spielentwicklern...

MS-Admin 26. Mär 2005

Na super. Die ach so dynamischen und selbständigen IT-Unternehmer schreien, wenn's mal...

setzen 6 25. Mär 2005

Röschdösch Herr Lehrer. Gerade weil Deutschland so ein supergeiles Land ist, wandere ich...


Folgen Sie uns
       


Warcraft 3 Classic und Warcraft 3 Reforged im Vergleich

Classic vs Reforged: Im Video vergleicht Golem.de die Grafik der ursprünglichen Fassung von Warcraft 3 mit der von Blizzard erstellten Neuauflage.

Warcraft 3 Classic und Warcraft 3 Reforged im Vergleich Video aufrufen
Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

    •  /