Abo
  • Services:

01924online: freenet.de startet VoIP-by-Call

Interneteinwahl und VoIP-by-Call über den herkömmlichen Festnetzanschluss

Mit 01924online startet freenet.de einen Online-Dienst, der neben Internet-by-Call auch VoIP-by-Call für normale Telefone umfasst. Dabei richtet sich der Dienst vor allem an Kunden mit einem Anschluss bei der Deutschen Telekom.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Dienst bietet eine einfache Tarifstruktur: Orts- und Ferngespräche kosten rund um die Uhr 1,9 Cent die Minute, wobei Ortsgespräche bundesweit möglich sind. Allerdings muss in jedem Fall die Ortsvorwahl gewählt werden. Gespräche in Mobilfunknetze kosten 19 Cent pro Minute. Um den VoIP-by-Call-Dienst nutzen zu können, muss vor der jeweiligen Rufnummer - wie bei Call-by-Call üblich - die Netzvorwahl - hier die 01924 - gewählt werden.

Internet-by-Call wird über die Einwahlnummer 01924-111 für 1 Cent pro Minute angeboten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

luckmaster 05. Apr 2005

Du kannst auch ein Normales Telefon dazu nutzen. Du benötigst nur einen Voip fähigen...

luckmaster 05. Apr 2005

Solange ich keinen DSL Anschluss ohne mindestens einen Analogen Telefonanschluss bekommen...

Sumsi 25. Mär 2005

WOW. Das sind Preise. Und war da nicht was mit Inkasso in der Vergangenheit?

V.P 25. Mär 2005

1,9 ct/min ist immer noch das doppelte der sowieso schon überteuerten "normalen...

Oger 24. Mär 2005

Für mich - der in der Großstadt lebt - sind nur Ortsgespräche interessant und 1,9Cent...


Folgen Sie uns
       


Smartes Feuerzeug Slighter angesehen (CES 2019)

Das smarte Feuerzeug Slighter gibt Rauchern nicht immer Feuer.

Smartes Feuerzeug Slighter angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

    •  /