Abo
  • Services:

PalmOne entwickelt Smartphones auch in Europa

In Irland wird im Sommer ein Entwicklungszentrum für Smartphones eröffnet

Im Sommer 2005 will palmOne ein Entwicklungszentrum für Smartphones in Irland eröffnen, um so besser auf die Bedürfnisse und Anforderungen europäischer Kunden eingehen zu können. Damit will sich das Unternehmen vor allem auf drahtlose Technologien und Netzwerke konzentrieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Das europäische Entwicklungszentrum entsteht in Swords, in der Nähe des internationalen Flughafens von Dublin in Irland und soll im Sommer 2005 eröffnet werden. Von dort aus erwartet palmOne einen schnellen und direkteren Draht zum europäischen Markt. Das Unternehmen will damit das verstärkte Engagement in einem der weltweit führenden Märkte beim Einsatz neuer drahtloser Technologien und Netzwerke unterstreichen.

Stellenmarkt
  1. OBERMEYER Servbest GmbH, München
  2. Neoperl GmbH, Müllheim

Von der verwendeten Funktechnologie bis hin zu spezifischen Diensten und Anwendungen der Netzwerkbetreiber: Um europäischen Marktgegebenheiten noch besser zu entsprechen, können künftige Smartphones auch vollständig in Dublin entwickelt werden.

"Eines unserer Unternehmensziele ist die schnellere Verfügbarkeit von neuen Smartphones für weitere Netzwerkbetreiber zu gewährleisten", meint Ed Colligan, palmOne President und Interims Chief Executive Officer. "Wir sind überzeugt, dass der zusätzliche Aufwand aus dem neuen Entwicklungszentrum in Dublin zu einer größeren Verbreitung von Treo-Smartphones nicht nur in Europa sondern auch weltweit führen wird."

Francois Bornibus, Vice President palmOne EMEA, ergänzt: "Europäische Netzbetreiber stehen für Spitzentechnologien wie beispielsweise die Einführung von 3G-Netzwerken sowie fortgeschrittener Messaging-Anwendungen. Dieses Zentrum ermöglicht palmOne seine Produkte den Anforderungen europäischer Hochgeschwindigkeitsnetzwerke anzupassen, um diesen bestmöglich zu entsprechen."



Anzeige
Top-Angebote
  1. 139,99€
  2. 158,80€
  3. 89,99€
  4. 29,99€

Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

    •  /