Abo
  • Services:

Pocket Fami - Spiele-Handheld für alte NES-Spiele

Fire International kündigt Spiele-Handheld für Retro-Games an

Die Spiele von Nintendos erster Spielekonsole, dem mittlerweile rund 22 Jahre alten NES/Famicom, lassen sich dank des neuen Retro-Spiele-Handhelds "Blaze Pocket Fami" nun auch unterwegs zu neuem Leben erwecken. Fire International liefert dazu einen 72-Pin-Adapter mit und verspricht volle Kompatibilität zu Titeln aus Europa, Japan und den USA.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Jahr 1983 führte Nintendo in Japan seine erste Spielekonsole unter dem Namen Famicom ein, 1985 folgte die Auslieferung als Nintendo Entertainment System (NES) in den USA und danach auch im Rest der Welt. Das neue Blaze Pocket Fami soll trotz seiner kleinen Abmaße und eines integrierten 2,5-Zoll-TFT-LCDs die gleichen Funktionen bieten und auch Anschluss an den Fernseher finden. Zur Steuerung wurden ein D-Pad sowie Standard- und Schnellfeuerknöpfe integriert - außerdem lassen sich zwei NES-kompatible Joypads anschließen.

Blaze Pocket Fami
Blaze Pocket Fami
Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Der eingangs erwähnte 72-Pin-Adapter erlaubt den Anschluss der größeren NES-Spielkassetten, während die kleineren japanischen Spiele direkt in das Pocket Fami zu passen scheinen. Unterstützt werden sowohl NTSC- als auch PAL-Titel. Fire International verspricht, dass mit dem Spiele-Handheld Klassiker wie die originalen Mario Bros.-Spiele, Final Fantasy, Zelda und andere bekannte NES-Titel gespielt werden können. Allerdings wurden von Nintendo schon viele Klassiker auf den Game Boy Advance (GBA) umgesetzt, so dass sich das Blaze Pocket Fami nur für echte Fans von Spielen der 80er-Jahre lohnen dürfte.

Das Blaze Pocket Famit ist über www.xploder.net aus Großbritannien für umgerechnet rund 80,- inklusive Versandgebühren zu beziehen. Hinter Fire International steckt ein Hersteller von Konsolenzubehör inkl. Cheating-Utilities, dessen Xploder-Produkte vor allem in England bekannt sind. In den USA verkauft Mad Catz die Xploder-Produkte unter eigener Marke, in Japan Gametech unter der Marke Xterminator.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 13,49€
  2. (-70%) 8,99€
  3. 2,99€

retro 30. Aug 2005

Soso.. "Dinge, die die Welt nicht braucht" .. Ich denke, da bist DU ganz oben auf der...

NorQue 26. Mär 2005

Hat's definitiv... hier das review von NESWorld: http://www.nesworld.com/pockfami.htm

NorQue 26. Mär 2005

Problem ist, dass das Teil auch wieder nur den Standard Pirate FC chipsatz beinhaltet...

Blar 24. Mär 2005

doch und wie es wahr ist. Erzähle keinen Mist! Unter http://www.nintendo-europe.com...


Folgen Sie uns
       


Macbook Air 2018 - Test

Nach mehreren Jahren spendiert Apple dem Macbook Air ein neues Gehäuse. Trotzdem ist es keine Referenz mehr für Kompaktheit und Gewicht. Das Notebook kann durch andere Dinge trotzdem überzeugen.

Macbook Air 2018 - Test Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    •  /